Kostenlose Lieferung 30 Tage Widerrufsrecht Zahlung auf Rechnung
IR Experten Trusted Shops Zertifikat Mitglied im Händlerbund
07151 9039431
Service & Bestellung
10:00 - 18:00 Uhr (Mo-Fr)
Jetzt mit IR Experten chatten

Infrarotstrahler

Infrarotstrahler: Die wichtigsten Fakten und

der grundlegende Unterschied zu Heizlüftern/Gasheizstrahlern


Was einen Infrarot Heizstrahler ausmacht, wie er sich von anderen Heizstrahlern unterscheidet und worauf es bei der Auswahl und dem Kauf von Infrarotstrahlern ankommt, wollen wir im Folgenden ausführlich beleuchten. Infrarotheizstrahler sind grundsätzlich eine andere, eine neue Art von Heizstrahlern. Erfahren Sie hier, welche Mehrwerte Heizstrahler mit Infrarot Technologie Ihnen bieten und wie Sie Infrarotheizstrahler am besten einsetzen. 

 

Infrarot Heizstrahler: Worin unterscheidet sich der Infrarotstrahler vom klassischen Heizlüfter/Gasheizstrahler?


Infrarotstrahler dienen der Erwärmung der Umgebung. Dies tun auch Heizlüfter und Gasheizstrahler, aber Heizstrahler mit Infrarot als Wärmequelle tun dies auf ganz andere Weise. Zuerst einmal zum Heizlüfter: Dieser besitzt Heizstäbe und meistens ein Ventilationssystem.

Die Heizstäbe werden durch Strom oder eine sonstige Energiequelle aufgeheizt und erwärmen dann die Luft im und um das Gerät herum. Durch die Ventilation kommt es zu einer Umwälzung der Luftmassen. Technisch betrachtet, arbeiten Heizlüfter nicht anders als eine Mischung aus einem Toaster und einem Ventilator. Dies ist vergleichsweise energieaufwendig und mit einer niedrigen Effizienz verbunden, denn viel von der Wärme geht schlichtweg durch die Erwärmung der Luft verloren. 

Gasheizstrahler arbeiten hingegen mit Gas, welches eine Flamme speist. Auch diese erwärmt die Luft und auch diese wird durch eine Luftströmung verbreitet. Sie benötigen zum Betrieb eines Gasheizstrahlers Flüssiggas oder Erdgas, welches zwar effektiv verbrannt wird, aber immer mit Emissionen einhergeht. Der Wirkungsgrad hängt von der Größe des Gasheizstrahlers sowie der verbrannten Gasmenge ab. In allen Fällen wird die Umgebung durch heiße Luft erwärmt. Gasheizstrahler sollten zudem nur im Außenbereich eingesetzt werden, da sowohl Geruchsbildung als auch eine Brandgefahr zu berücksichtigen sind. 


Infrarot Heizstrahler arbeiten hingegen mit Infrarotstrahlern. Infrarot hat eine ganz eigene Art, Wärme zu erzeugen. Denn Infrarotstrahlung (es gibt bei Infrarotstrahlern drei Arten) erwärmt Oberflächen direkt, ohne den Umweg über die Luft zu nehmen. Die Infrarotstrahlung eines Infrarotheizstrahlers trifft auf Oberflächen, wird absorbiert und dann in Wärme umgewandelt. Das bedeutet, dass Sie die Wärme direkt auf der Haut spüren und auch Sitzflächen und Böden direkt erwärmt werden. 

Während Heizlüfter und Gasheizstrahler einige Zeit benötigen, bis genügend Luft erwärmt ist und diese durch Verwirbelungen auch verloren gehen kann, kann ein Heizstrahler mit Infrarot schnell Flächen aufwärmen und ist nicht anfällig für Luftströme. Zudem wirken die meisten herkömmlichen Heizstrahler im Umkreis des Gerätes, während Infrarotstrahler stets die Fläche erwärmen, auf welche sie gerichtet sind. 

Ein weiterer wichtiger Unterschied ist die Art, wie Sie die Wärme empfinden: Infrarotheizstrahler erzeugen dieselbe Wärme, die auch Sonnenlicht erzeugt. Diese Wärme wird als natürlich empfunden und entspricht in etwa der Empfindung, die Sie auch in den Bergen im Sonnenschein haben können. Erwärmte Luft wirkt hingegen oftmals trocken oder ungleichmäßig. Damit besteht der grundlegendste Unterschied zwischen Infrarotheizstrahler und anderen Heizstrahlern in der Art der Erwärmung. Diese effizientere Aufheizung der Umgebung lässt sich zudem quantifizieren: So erwärmt ein Infrarotstrahler mit 4 kW Wärmeleistung in etwa die gleiche Fläche wie ein Gasheizstrahler mit 12 kW Wärmeleistung. 

 

Infrarotheizstrahler Test: Drei Top Infrarotstrahler im Vergleich


 Drei Infrarot Heizstrahler wollen wir exemplarisch einem Infrarot Heizstrahler Vergleich unterziehen, damit Sie wissen, worauf es ankommt. Für diesen Infrarotstrahler Test haben wir drei Produkte unter die Lupe genommen. 


Solamagic S1 1400 


Der S1 1400 von Solamagic ist einfach, leistungsstark und vor allem für kleinere Bereich geeignet. Mit 1,4 kW Wärmeleistung kann er zehn bis zwölf Quadratmeter gut aufwärmen. Sie können diesen Infrarotheizstrahler auch mit einem Dimmer ausrüsten, sodass Sie stets die für Sie richtige Erwärmung haben. Im Heizstrahler Vergleich überzeugt dieses Produkt durch seine Einfachheit sowie die bequeme Handhabung. 

Technische Daten: 

  • 1,4 kW Leistung
  • Mit Dimmer ausrüstbar
  • Schutzart IP44 (vor Tropfwasser geschützt)
  • Steuerung per Funk, händisch oder Bluetooth
  • In drei Farben erhältlich

Heizstrahler Solamagic S1 1400

Darstellung eines Heizstrahlers von Solamagic S1 1400

Tansun RIO GRANDE IP 2 KW 


Der RIO GRANDE IP 2 KW Terrassenheizer ist leistungsstark und ist für einen Tisch mit vier Personen oder eine vergleichbare Fläche gedacht. Auf dem größeren Balkon oder auf der Terrasse wird dieser Heizstrahler von Tansun ideal. Der RIO GRANDE IP 2 KW kann zudem in verschiedenen Farben leuchten. 

Technische Daten: 

  • 2,0 kW Wärmeleistung
  • Schutzart IP55 (wetterfest)
  • Kann mit farbigem Licht nachgerüstet werden
  • Vier Gehäusefarben erhältlich

Heizstrahler Tansun RIO GRANDE  IP 2KW


Darstellung eines Infrarotstrahlers Tansun RIO GRANDE IP 2 KW

Optimaler Einsatz unter Markisen und halb offenen Terrassen



Der Blade S von Veito ist noch ein bisschen leistunggstärker als die beiden anderen Infrarotstrahler im Infrarotheizstrahler Test: Mit 2,5 kW Wärmeleistung, die Sie in vier Stufen regulieren können, erzeugt der Blade S Schwarz eine sehr mollige Wärme. Der Blade S in schwarz ist zudem modern und langlebig. Im Innenbereich erwärmt er bis zu 30 Quadratmeter, außen circa 12. Der Veito Blade S ist zudem sehr sicher: Er hat einen Umkipp- und Überhitzungsschutz. 

Technische Daten: 

  • 2,5 kW Wärmeleistung
  • Schutzklasse IP55 (wetterfest)
  • Steuerung per Schalter oder Fernbedienung
  • Für Decken-, Wand- und Standmontage geeignet

Heizstrahler Veito Blade S schwarz

Darstellung eines Veito Heizstrahler Blade S

 

Im Infrarot Heizstrahler Vergleich geht es vor allem um Sicherheit und Wärmeleistung. Grundsätzlich gilt: Im Außenbereich sind Wetterfestigkeit und eine stärkere Leistung wichtig. Infrarotstrahler mit zu wenig Leistung erwärmen bei Kälte nur einen kleinen Bereich. Zudem bedeutet eine geringere Schutzklasse, dass Sie Ihren Strahler stets geschützt anbringen müssen. Alle Infrarotstrahler im Test sind zudem zertifiziert und genügen den Sicherheitsanforderungen. 


 Infrarotstrahler: Das Grundwissen zum Heizstrahler mit Infrarot - Funktion und Aufbau einfach erklärt


Der Aufbau eines Infrarotstrahlers besteht im Wesentlichen in den entsprechenden Heizelementen, die dazu in der Lage sind, Infrarotstrahlen zu emittieren. Es gibt hier verschiedene Ausführungen, wobei die Infrarottypen A, B und C zu unterscheiden sind. Sie unterscheiden sich sowohl in ihrer Leuchtkraft als auch – und das ist für die Wärmewirkung wichtig – bezüglich ihrer Wellenlänge. Grundsätzlich handelt es sich bei Infrarotlicht um Wärmewellen, die bestrahlte Oberflächen erwärmen. Sie dringen unterschiedlich tief in diese Oberflächen ein und werden dann in Wärme umgewandelt. Wenn Wärmewellen in eine Oberfläche eindringen, versetzen Sie Moleküle in Bewegung. Diese Bewegung entspricht physikalisch betrachtet Wärme. In der Physik ist sämtliche Wärme auf die Bewegung von Molekülen zurückzuführen. 
Infrarotstrahler haben fast immer Strom als Energiequelle. Aber es gibt auch Infrarot Heizstrahler, die mit Gas betrieben werden können. Diese finden aber wenig Anwendung, weshalb wir uns vor allem den elektrischen Infrarotheizstrahlern widmen wollen. 


Die mit Elektrizität betriebenen Strahler können unterschiedlicher Bauart sein: Zu unterscheiden sind zuerst Flächen-, Stab- und Vollspektrumstrahler. Flächenstrahler, wie etwa Karbonstrahler, emittieren langwelliges Infrarot. Dieses dringt nur wenig tief ein und erzeugt eine sehr sanfte Wärme. Es handelt sich um Infrarotstrahlung vom Typ C. Infrarotstrahlung vom Typ B hat eine etwas längere Wellenlänge und dringt ein wenig ins Gewebe ein. Diese Strahlung ist vielfach der Standard bei Heizstrahlern mit Infrarot. Die Infrarotstrahlung vom Typ A ist hingegen kurzwellige Infrarotstrahlung, die tief ins Gewebe eindringen kann und Tiefenwärme erzeugt. Sie wird im medizinischen Bereich oder auch in der Infrarotsauna eingesetzt. 

Infrarotheizstrahler haben die Funktion, die Umgebung oder Ihren Körper zu erwärmen. Sie können, abhängig vom Einsatzort, mit einem Infrarot Heizstrahler entweder Ihren Außenbereich angenehm erwärmen, sich selbst eine Entspannung für den Körper durch angenehme Tiefenwärme gönnen oder etwa einen Raum erwärmen. Weitere Einsatzgebiete umfassen die Tierpflege (Brut- und Aufzuchtswärme), die Infrarottherapie und die Ergänzung von bestehenden Heizsystemen. Der hauptsächliche Vorteil von Infrarotheizstrahlern besteht immer darin, dass Sie mit dieser Technologie eine sehr natürliche und effektive Wärme erzeugen können. 


Im Gegensatz zu Gasheizstrahlern oder Heizlüftern, die die Umgebungsluft erhitzen, machen Sie also von der von den Infrarotstrahlern abgegebenen Wärmestrahlung direkt Gebrauch – der Umweg über die Luft wird nicht genommen. 

Heizstrahler Infrarotstrahlung

Darstellung eines Infrarotstrahlung Diagramm

Infrarotstrahlung ist für das menschliche Augen nicht sichtbar


Video Funktion und Aufbau eins IR-Strahlers von Veito

 

Infrarot Heizstrahler: Welche Arten von Infrarotstrahlern gibt es?


Es gibt für unterschiedliche Einsatzgebiete unterschiedliche Infrarotheizstrahler. Infrarot Heizstrahler können beispielsweise in Form von Röhren oder Lampen hergestellt werden, können mehrere Röhren kombinieren und vieles mehr. 

Die bereits erwähnten Karbonstrahler arbeiten mit einem Reflektor und emittieren schwache Infrarotstrahlung. Es handelt sich um Flächenstrahler: Es emittieren diese Heizstrahler Infrarot also gleichmäßig und nicht punktuell. Tiefenwärme wird so nicht erzeugt. Deutlich intensiver, aber technisch recht ähnlich, sind Halogen Infrarot Heizstrahler: Diese werden heißer als beispielsweise Karbonstrahler und können so ein intensiveres Wärmegefühl erzeugen. 

Stabstrahler, die meist in Form dünner Röhren gebaut werden, können hingegen Infrarotstrahlung fokussiert abgegeben. Die empfundene Wärme ist deutlich intensiver. Hierbei handelt es sich meist um Keramikstrahler. Diese sind in Wärmekabinen und teilweise auch für potente Heizstrahler mit Infrarot Technik im Einsatz. Quarzstrahler sind ebenfalls fast immer Stabstrahler und zeichnen sich durch eine besonders kurze Aufheizzeit aus. Sie werden oft in der Industrie verwendet. 

Vollspektrumstrahler emittieren alle drei Arten von Infrarotstrahlung erzeugen Tiefenwärme. Sie kommen vor allem im medizinischen Bereich und bei Infrarotsaunen zum Einsatz. Im Gegensatz zu Carbon oder Keramik Infrarot Heizstrahlern sind sie dazu in der Lage, Tiefen- und Flächenwärme abzugeben. Vollspektrumstrahler können aber für einige Menschen auch zu intensiv sein, weshalb Sie sich vorher mit dem Umgang vertraut machen sollten. Zur Behandlung von Krämpfen, chronischen Schmerzen oder auch zum Schwitzen sind sie aber besonders geeignet. 

Dunkel Infrarotstrahler sind eine besondere Form von Infrarotheizstrahlern, die kaum sichtbares Licht abgeben und besonders viel Wärme erzeugen. Aufgrund der etwas anderen Wellenlängen, aus denen sich diese Infrarotstrahlung zusammensetzt, sind Dunkelstrahler für geschlossene Räume besser geeignet. Sie erwärmen auch die Luft teilweise und können entsprechend bei Luftströmen nicht ganz so effizient wärmen. Infrarot Dunkelstrahler werden vor allem in der Industrie geschätzt, können aber in ausreichend hohen Räumen (mindestens 2,50 Montagehöhe) genutzt werden, um ein sehr angenehmes Raumklima ohne störendes Licht zu erzeugen. 

Heizstrahler Leistungsvergleich

 

Der fundamentalste Unterschied zwischen Dunkelstrahlern und gewöhnlichen Infrarot Heizstrahlern liegt, wie bereits erwähnt, darin, dass kein oder nur wenig Licht emittiert wird. Die meisten Heizstrahler mit Infrarot für den Außenbereich leuchten gelblich oder rötlich. Auch andere Farbvarianten sind, je nach technischer Ausstattung, möglich. 
Dunkelstrahler sind meistens auch stärker, was die Wärmeleistung angeht. Der Nachteil liegt indes darin, dass Luftverwirbelungen die erwärmte Luft einfach verschwinden lassen. Zudem wird die Infrarotstrahlung nicht so zielgerichtet abgegeben wie bei normalen Hellstrahlern. Deshalb eignen sich Dunkelstrahler allenfalls dort, wo sie windgeschützt eingesetzt werden können. Auf einer Loggia oder einem Balkon können Dunkelstrahler eingesetzt werden. Freistehend auf einer Terrasse sind sie hingegen wenig geeignet. Zudem benötigen sie oftmals mehr Strom. 

Dunkelstrahler unterscheiden sich von leuchtenden Heizstrahlern mit Infrarot aber auch in folgenden Punkten: 

  • Spezielle Keramik oder anderes Material ist notwendig
  • Dunkelstrahler sind vielfach teurer
  • Dunkelstrahler sind oftmals größer
  • Die Wärme wird nicht punktuell abgegeben, sondern verteilt sich



Insgesamt sind Dunkelstrahler vor allem für geschlossene Räume und, in besonders großen Ausführungen, für die Industrie interessant.  

  Infrarotstrahler Dunkelstrahler 

 

Infrarot Heizstrahler eignen sich überall dort, wo man bei Bedarf Sofortwärme ohne lange Vorheizzeit haben möchte, aber die Wärme nur sporadisch benötigt wird. Für viele Bereiche ist es interessant, dass besonders die kurzwellige IR-A Strahlung direkt auf dem Körper Wärme erzeugt und sogar in die Tiefe der Haut eindringt. Damit werden untere Hautpartien und Muskeln direkt erwärmt und entspannt. Dieser Effekt wird zum Beispiel bei Infrarotstrahlern für Wellness genutzt. Auch Infrarotstrahler für die Sauna arbeiten so. 


Infrarotstrahler für Sauna


Denken Sie an eine Sauna, so denken Sie an Aufgüsse, Luftfeuchtigkeit, Holzbänke und – nicht zuletzt – ein wenig Aufwand, wenn Sie eine eigene Sauna haben. Infrarotheizstrahler haben auch hier ein Einsatzgebiet und zwar in Form der Infrarotsauna oder auch Wärmekabine. 
Denn weil es so viele verschiedene Infrarotheizstrahler gibt, lassen sich auch verschiedene Effekte zur Entspannung erzeugen. Sanfte Wärme von Flächenstrahlern erwärmt Sie leicht von außen, während Stabstrahler gezielt angespannte Muskeln entspannen und Sie auch nach einiger Zeit zum Schwitzen bringen. Und mit Tiefenwärmestrahlern können Sie zudem alles gleichzeitig haben. 


Die Infrarotsauna ist genau so vielfältig wie die Infrarotstrahler, die verwendet werden: angenehme Wärmekabinen sind genauso möglich wie echte Schwitzhütten. Und da Infrarot Heizstrahler elektrisch betrieben werden können und deshalb auch regulierbar sind, haben Sie mit einer Infrarotsauna, die mit den passenden Infrarot Heizstrahlern ausgestattet ist, alle Möglichkeiten zur Hand.

 
Heizstrahler mit Infrarot haben in einer Sauna mehrere Vorteile: Erstens trocknen Sie in keinem Falle die Luft aus. Zweitens erwärmen Sie alle Sitz- und Liegeflächen sehr schnell. Und dritten sind Infrarotheizstrahler schnell einsatzbereit; das lange Aufheizen entfällt. 
Und viertens können Infrarotstrahler, im Gegensatz zu Gasheizstrahlern und Heizlüftern, auch überhaupt ein Sauna-Feeling schaffen. Gasheizstrahler können dies schon aus Sicherheits- und Luftqualitätsgründen nicht. Und Heizlüfter sind schon technisch nicht dazu geeignet. 
Eine Infrarotsauna wird dabei ausschließlich mit mehreren Infrarot Heizstrahlern betrieben. Es gibt auch hier, wie bei anderen Saunaformen, verschiedene Ausstattungsmöglichkeiten, wie etwa den Vernebler, Aromaschalen, Musikanlagen und vieles mehr. 


Außerdem können Infrarotstrahler auch zusätzlich in einer normalen Dampfsauna verwendet werden. Derweil eine klassische Saune mehrere Luftschichten erzeugt, die unterschiedlich heiß sind, kommt es aber an keiner Stelle zu einer gezielten Bestrahlung Ihres Körpers. Mit einem Infrarotstrahler, der beispielsweise hinter der Rückenlehne angebracht ist, können Sie saunieren und gleichzeitig eine sehr intensive Wärme an beispielsweise der Lendenmuskulatur verspüren. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Sie beim Nachrüsten Ihrer Dampfsauna auf einen Tiefenwärmestrahler zurückgreifen. Flächenstrahler oder Stabstrahler bringen keinen nennenswerten Mehrwert in einer ohnehin schon heißen Sauna.

Infrarotstrahler Sauna 

Infrarot Wärmestrahler für Tiere 


Infrarotstrahler für Tiere werden vor allem bei der Aufzucht von Jungtieren genutzt, da diese anfälliger gegen Kälte sind, als ältere Tiere.  


Infrarotstrahler Baby - Infrarotstrahler für den Wickeltisch 


Eine häufig genutzte Anwendung sind Infrarotstrahler für den Wickeltisch. Auch Babys sind noch empfindlich gegen Kälte. Da sie zum Wickeln ausgezogen werden müssen, macht es Sinn, für diese Zeitspanne mit einem Infrarotstrahler für Babys zusätzliche Wärme bereitzustellen. Ein Heizstrahler für den Wickeltisch muss allerdings nicht so eine hohe Leistung liefern, wie bei anderen Applikationen. Trotzdem taucht immer mal wieder die Frage auf: "Wie gesund sind Infrarotstrahler für das Baby?" Durch die geringere Leistung sind die Infrarotstrahler für das Baby nicht schädlich und die angenehme Wärme verhindert Erkältungen. 

Heizstrahler Wickeltisch

Darstellung eines Heizstrahlers am Wickeltisch

Mit dem  Infrarotstrahler am Wickelplatz kühlt das Baby nicht aus


Infrarotstrahler Garage 


Ein weiteres Einsatzgebiet sind Infrarotstrahler in der Garage. Auch hier braucht man nur dann Wärme, wenn an kalten Tagen am Fahrzeug gearbeitet wird. 


Mit Infrarotstrahler im Wohnmobil heizen 


Genauso gut kann man mit einem Infrarotstrahler im Wohnmobil heizen. Sofern das Wohnmobil nicht als dauerhafter Wohnsitz dient, wird die Wärme nur an kälteren Abenden benötigt, wenn die Reisenden noch ein wenig die freie Zeit genießen. Beim Schlafen in einem modernen Schlafsack wird ein elektrischer Heizstrahler nicht mehr benötigt und kann abgeschaltet werden. 


Infrarotstrahler Bad: Wann macht der Einsatz im Bad äußerst viel Sinn?

Eine klassische Anwendung ist der Infrarotstrahler im Bad. Viele Bäder verfügen nicht über eine Heizung oder diese wird aus Kostengründen ganz bewusst nicht genutzt. Aber aus der heißen Badewanne oder Dusche in ein kaltes Bad zu steigen, ist unangenehm. Mit einem Infrarot Heizstrahler im Badezimmer geht man diesem Problem aus dem Weg. Der Infrarot Heizstrahler im Bad liefert sofort nach dem Einschalten die gewünschte Wärme. Ist der Infrarotstrahler im Bad mit einer zeitgesteuerten Abschaltautomatik versehen, kann man im Anschluss einfach das Bad verlassen und das Gerät schaltet sich selbsttätig aus. Verfügt man nicht über ein komplettes Bad mit Wanne, macht ein Infrarotstrahler in der Dusche natürlich ebenfalls Sinn. 

Infrarotstrahler Bad

Darstellung eines Infrarotstrahlers im Bad

Mit dem Infrarotstrahler im Bad ist die nötige Wärme sofort verfügbar


Infrarotstrahler im Garten 

 

Ein Infrarotstrahler im Garten liefert schnelle Wärme im Gartenhaus oder im Wintergarten. Hier stellt sich allerdings die Frage, wann macht ein Infrarotstrahler Sinn und wann eine Infrarotheizung. Das hängt von der Nutzung ab. Dient das Gartenhaus als zeitweilige Wohnung, ist eine Infrarotheizung besser. Das gleiche gilt für den Wintergarten, wenn dieser länger genutzt wird oder die hier befindlichen Pflanzen ein dauerhaftes Temperaturniveau benötigen. Ein Infrarotstrahler im Wintergarten reicht aus, wenn das eben Gesagte nicht zutrifft. Ebenso der Infrarotstrahler im Gartenhaus. Ein Infrarot Heizstrahler im Garten kann aber noch mehr. Viele Gartenhäuser verfügen über Terrassen, die man an kühleren Abenden ebenfalls mit einem Heizstrahler für den Garten beheizen kann. Ein mobiler Infrarot Heizstrahler für den Garten ist gut geeignet, um bei Gartenfeten für Wärme zu sorgen. 

Garten Heizstrahler

Darstellung eines Garten Heizstrahlers

Bei der Gartenparty bleiben Ihre Gäste gerne länger, wenn sie die angenehme Wärme von Infrarotstrahlern spüren


Infrarotstrahler Terrasse

 

Sinngemäß trifft das alles auch für Hausterassen und Balkone zu. Bei Terassenheizstrahlern und anderen Anwendungen im Außenbereich ist der Montageort wichtig. Ist der Infrarotstrahler für die Terrasse völlig ungeschützt, muss er eine hohe Schutzart von mindestens IP 65 besitzen. Ansonsten reichen auch niedrigere Schutzarten für den Infrarot Heizstrahler auf der Terrasse aus. Ebenfalls wichtig ist, dass der Infrarot Terassenstrahler kurzwelliges Infrarot ausstrahlt. Die so erzeugte Wärme ist weniger anfällig gegen Windzug. 


Die hier behandelten Terassenstrahler werden elektrisch betrieben. Daher müssen auch die Zuleitungen den Anforderungen für Nutzung im Außenbereich entsprechen. Sehr komfortabel sind Infrarotstrahler für Terrasse mit Fernbedienung. Das ist von Vorteil, wenn der Wärmestrahler für die Terrasse weit oben an der Hauswand hängt. Auch für Deckenheizstrahler für die Terrasse trifft das zu. Wird die Terrasse nur selten genutzt, bietet sich eine transportable Standheizung an. Die unterschiedlichen Geräte werden oft auch als Infrarot Terrassenheizung oder nur als Terrassenheizung bezeichnet. Letztlich handelt es sich meist um Terrassenstrahler auf Basis Infrarot.

Infrarotstrahler Terrasse

Darstellung eines Terrassenstrahlers

 Infrarotstrahler auf der Terrasse machen besonders viel Sinn und sollten über den Sitzbereich positioniert werden


Infrarotstrahler Standgerät - flexibel einsetzen 

 

Ein Infrarotstrahler mit Stativ kann schnell an den Ort gebracht werden, wo die Wärme aktuell benötigt wird. Das macht Infrarotstrahler mit Ständer sehr flexibel einsetzbar. Das trifft auch für Infrarot Standstrahler zu. Hier ist der eigentliche Strahler allerdings fest verbaut. 

Infrarotstrahler Standheizstrahler

Darstellung eines Standheizstrahlers

Der Infrarot - Standheizstrahler sorgt für angenehme Wärme in alle Richtungen


Infrarotstrahler in der Gastronomie 


In der Gastro, wie der Experte gern verkürzt sagt, sind Infrarotstrahler in den verschiedensten Formen anzutreffen. Infrarotstrahler für die Gastronomie dienen vor allem der zeitweiligen Beheizung von Freisitzen und Biergärten an kühleren Tagen und Abenden. Hier sieht man Infrarot Heizstrahler für Sonnenschirme, Infrarot Heizstrahler für Terrassenüberdachung, Infrarot Heizstrahler für Markisen, Infrarot Heizstrahler für Zelte und Infrarot Heizstrahler als Untertischheizung. Auch Deckenheizstrahler Infrarot finden wir hier. 

Heizstrahler Gastronomie

Darstellung eines Heizstrahlers in der Gastronomie

Mehr Gäste können versorgt werden, wenn auch im Außenbereich für entsprechendes Klima gesorgt wird


Infrarotstrahler in der Industrie 


In der Industrie sind die Anwendungen sehr vielfältig. Hier werden die Geräte zur gezielten Beheizung von Arbeitsplätzen in großen Hallen eingesetzt. Vielfach sind das hängende Infrarot Deckenstrahler. Aber Deckenstrahler Infrarot finden wir auch als zusätzliche Heizeinrichtungen in großen Büros oder Tagungsräumen. Hier sind die Heizstrahler an der Decke oft in der Ausführung für Deckeneinbau zu sehen.

Große Firmen haben hin und wieder auch Sozialräume für die Mitarbeiter, in denen Infrarotstrahler für Wellness verwendet werden. 
Infrarotstrahler werden aber auch in Produktionsprozessen, zum Beispiel zur Trocknung oder thermischen Materialbearbeitung eingesetzt. 

Infrarotstrahler Industrie

Darstellung eines Infrarotstrahlers in der Industrie

Die Infrarotstrahler werden zur gezielten Beheizung von Arbeitsplätzen in großen Hallen eingesetzt

Heizstrahler Infrarot - 3 einfache Möglichkeiten für eine bequeme Bedienung


Infrarot Heizstrahler sind elektrische Geräte und können als solche auch modern und bequem gesteuert werden. Einfache Ausführungen besitzen einfach nur einen Kippschalter oder werden mit einem Wandschalter verbunden. Diese müssen Sie manuell ein- und ausschalten. Aber es gibt bei der Steuerung von Infrarot Heizstrahlern noch viel mehr Möglichkeiten. 


Dimmer beim Infrarotstrahler 


Ein Dimmer ist eine sehr gute Möglichkeit, um die Intensität Ihres Infrarotheizstrahlers zu regulieren. Teilweise ist die volle Leistung nicht nötig – etwa, wenn Sie allein sind, das Gerät nicht weit weg ist oder Sie schlichtweg nur ein wenig Wärme brauchen. Dimmer können entweder am Gerät, an der Steckdose oder in Form einer Fernbedienung oder sogar als App realisiert werden. So können Sie Ihren Infrarotstrahler am bequemsten dimmen. 
Wichtig ist noch zu erwähnen, dass nicht alle Infrarot Heizstrahler stufenlos dimmbar sind. Üblich sind, gerade bei Heizstrahlern für den Außenbereich, drei oder vier Stufen. Außerdem sind nicht alle Infrarot Heizstrahler dimmbar. 

Infrarotstrahler Solamagic S1 Dimm-Modul


Heizstrahler Infrarot mit Funksteuerung 

 

Wenn Sie den Strahler so anbringen wollen, dass Sie ihn gar nicht mehr mühelos erreichen können oder es einfach genießen, einfach eine Fernbedienung zum Steuern zu nutzen, ist ein Infrarot Heizstrahler mit Funksteuerung die richtige Option für Sie. Auch hier gibt es Varianten mit Dimmer. Infrarotheizstrahler mit Fernbedienung sind bei vielen Herstellern gerade für Terrassenheizer oder Balkonheizer der Standard. 

Infrarotstrahler Veito Aero S Funksteuerung


App für den Infrarotstrahler 


Noch moderner und genauso bequem ist die Steuerung Ihres Infrarotstrahler mit der App. Viele Hersteller bieten die passende App fürs Smartphone oder Tablet gratis an. Sie haben hier viele Möglichkeiten, wie das reine Bedienen des Infrarotstrahlers, aber auch das Vorabeinstellen von Betriebszeiten und Intensität. 

Infrarotstrahler App-Steuerung 


Sie sehen: Infrarot Heizstrahler lassen viel Komfort zu. Eine Steuerung per Funk oder App ist auch deshalb praktisch, weil Teile eines Infrarotstrahlers beim Betrieb sehr heiß werden können. Wenn Sie das Gerät nicht mehr anfassen müssen, um es zu steuern, können Sie sich auch nicht aus Versehen verbrennen. 


Infrarotheizstrahler: Worauf Sie beim Kauf eines Infrarotstrahles auf jeden Fall achten sollten


Der Infrarotstrahler sollte den Bedingungen am Einbauort und den eigenen Ansprüchen entsprechen. Ein Infrarotstrahler für das Bad zum Beispiel muss von der Leistung her der Raumgröße entsprechen und eine ausreichende Schutzart aufweisen. Hinzu kommt die Überlegung, ob ich das Gerät komfortabel per Fernbedienung steuern möchte, oder ob mir das klassische Bedienen per Schalter ausreicht. Wichtig ist auch das Vorhandensein von Schutzvorkehrungen wie eine Abschaltautomatik bei Überhitzung. Generell empfiehlt es sich, eher Markengeräte zu kaufen, die Zertifizierungen und Prüfsiegel unabhängiger Organisationen wie dem TÜV aufweisen. 


 Heizstrahler Infrarot: Die Größe des Infrarotstrahlers wird von der Fläche bestimmt - Darauf gilt es zu achten

 

Die benötigte Leistung Ihres Infrarotstrahlers lässt sich in Abhängigkeit von der zu erwärmenden Fläche berechnen. Hierfür müssen Sie erst einmal feststellen, ob es sich um den Innen- oder Außenbereich handelt und ob dieser gut gedämmt oder geschützt ist. Es werden folgende Werte für die empfohlene Heizleistung pro Quadratmeter veranschlagt: 

  • innen, gut gedämmt: 100 W/m²
  • innen, schlecht gedämmt: 150 W/m²
  • außen, geschützt (Loggia): 150 W/m²
  • außen, offener Bereich (Terrasse): 250 W/m²


Ein Infrarotheizstrahler mit insgesamt 1,2 kW (1.200 W) Wärmeleistung würde im gut gedämmten Innenbereich also circa 12 m² erwärmen, auf der Terrasse aber nur noch knapp 5 m². Zur Berechnung der benötigen Wärmeleistung Ihres Infrarotheizstrahlers gehen Sie daher wie folgt vor: 

Zu beheizende Fläche x empfohlene Heizleistung pro m² = benötige Wärmeleistung. 

Wenn Sie beispielsweise 7 m² eines Balkons erwärmen wollen, ergibt sich: 7 x 150 = 1050 W empfohlene Wärmeleistung. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie stets einen Infrarotheizstrahler mit etwas mehr Nennleistung erwerben. Schließlich lassen die Heizelemente mit den Jahren in ihrer Stärke nach oder aber Sie stellen fest, dass Sie es doch etwas wärmer haben möchten. Zu starke Infrarotstrahler lassen sich zudem schwächer einstellen. Zu schwache Infrarotheizstrahler lassen sich aber nicht stärker einstellen als sie sind.


  Infrarot Heizstrahler: Was kostet ein Heizstrahler? Anschaffung und Verbrauch im Überblick!


Die Anschaffungskosten für Infrarot Heizstrahler können stark variieren und sind vom Hersteller, vom Modell und natürlich von der Leistung abhängig. Einfache Infrarotstrahler mit wenig Wärmeleistung (circa 1,2 kW) kosten teilweise weniger als 200 Euro. Typische Preise für Terrassenheizstrahler oder Heizstrahler für den Balkon mit 2 oder 2,5 kW Wärmeleistung liegen zwischen 300 und 700 Euro. Dunkelstrahler sind etwas teurer. 


Ansonsten ist der Preis vom Zweck und von der Größe des Infrarotstrahlers abhängig. Einfache Wärmelampen für medizinische Zwecke sind oftmals für unter 100 Euro zu kaufen. Größere Dunkelstrahler für die Industrie kosten mehrere tausend Euro. Zusätzlich gibt es auch Designermodelle, die sehr kostenaufwendig sind. Privatpersonen, die aber vor allem einen Infrarot Heizstrahler für den Eigenbedarf erwerben wollen, sollten mit Kosten zwischen circa 300 und 2000 Euro rechnen, wobei vor allem die Leistung und Anzahl der Strahler entscheidend ist. 
Wenn Sie einen Infrarotstrahler kaufen wollen, lohnt sich vorab der ausführliche Preisvergleich bei verschiedenen Händlern. Nicht alle Händler haben die gleichen Preise für die gleichen Modelle. Ein Infrarotstrahler Preisvergleich ist online schnell und einfach möglich und spart am Ende oftmals Geld. 


Die Betriebskosten eines Infrarotstrahlers ergeben sich aus der Leistung: Pro 1 kW Wärmeleistung, veranschlagen Sie die Kosten von einer kWh Strom pro Stunde. Es ergeben sich damit im Mittel Preise von circa 30 Cent pro kW Wärmeleistung pro Stunde. Ein üblicher 2kW-Infrarotstrahler für den Balkon kostet Sie knapp 60 Cent pro Stunde, wenn er mit voller Leistung verwendet wird. 


Infrarotstrahler: Montage und Installation- Hier erfahren Sie das wichtigste dazu

 

Die Montage hat in jedem Fall nach den Vorgaben des Herstellers zu erfolgen. In der jeweiligen Anleitung ist ersichtlich, ob der Infrarotstrahler für Wand- oder Deckenmontage (oder beides) vorgesehen ist, in welcher Höhe montiert werden muss und in welchem Abstrahlwinkel der Strahler einzustellen ist, um durch Wärmeverteilung und Abstand eine optimale Heizeffizienz zu erreichen. Der Hersteller gibt auch vor, welcher Abstand zu Gegenständen sowie zu Wand und Decke einzuhalten ist. 


Die elektrische Sicherung der Zuleitung für den Infrarotstrahler muss dem Stromverbrauch entsprechen. Dazu findet sich in jeder Anleitung ein Abschnitt mit dem Betreff:"Wie viel Strom benötigt der Infrarotstrahler?" 


Natürlich ist in der Anleitung auch die Bedienung des Gerätes erklärt. Häufig gibt es, besonders beim Infrarot Heizstrahler mit Fernbedienung, Fragen zum Thema "Dimmen und Steuerung von Infrarotstrahlern - Wie ist die Handhabung?" Das hängt von der konkreten Ausführung der Heizstrahler mit Fernbedienung ab, ist in der Regel aber eindeutig in der Anleitung dargestellt. 


Infrarot Deckenstrahler - der direkte Vergleich zur Wandmontage


Von Standheizstrahlern einmal abgesehen, sind die Decken- oder Wandmontage die häufigsten Einbauarten eines Infrarotstrahlers. Doch wo liegen die Unterschiede? 


Hierfür müssen wir noch einmal betrachten, wie Infrarotstrahlung genau wärmt. Denn erwärmt werden nur Flächen, die auch bestrahlt werden. Das heißt, dass Flächen hinter oder unter einem Hindernis sich nicht erwärmen. Deswegen ist gerade in Innenräumen die Montage eines Deckenstrahlers sinnvoll: Sie erreichen so den Boden, die Oberflächen und gegebenenfalls Sitzflächen. Durch die erwärmten Böden wird wiederum Wärme abgegeben. Besonders im Badezimmer mit Fliesen ist dieser Effekt vorteilhaft. 


Die Montage an der Wand kann häufig allerdings auch sehr sinnvoll sein. Infrarotstrahlung wird kegelförmig abgestrahlt. Ein oben an der Wand, in einem leichten Winkel angebrachter Infrarotstrahler kann so sehr effektiv beispielsweise einen Tisch mit Stühlen beheizen. Über eine größere Distanz verliert sich dieser Effekt allerdings und die Deckenmontage über dem Tisch ist vorzuziehen. 


Zusammenfassend können Sie die folgenden Ratschläge beherzigen: Wenn Sie mit dem Infrarotstrahler wirklich gleichmäßige Wärme in Räumen erzeugen wollen, ist eine Deckenmontage vorteilhaft. Die Deckenmontage sorgt für erwärmte Böden, betrifft Sitz- und erwärmt Ihren Oberkörper gut. Die Wandmontage ist hingegen vorteilhaft, wenn Sie nur einen kleinen Bereich besonders intensiv erwärmen wollen, wie etwa ein paar Stühle auf dem Balkon oder der Terrasse. Wenn Sie hier einen Wandstrahler direkt so ausrichten, dass die Infrarotstrahlung kegelförmig auf diese Fläche trifft, erzielen Sie gute Ergebnisse. 


Weiterhin lässt sich sagen, dass die Wandmontage einfach ist, weil das Kabel besser zur Steckdose geführt werden kann. 


Infrarotstrahler Montage

 

Infrarotstrahler: Ist der Gebrauch eines Heizstrahlers sicher?

Sicherheitsmerkmalte des IR-Heizstrahlers


Hier erhebt sich zunächst die Frage, was für Schutzarten gibt es und wie unterscheiden die sich. IP ist die Abkürzung von Ingress Protection (Schutz gegen Eindringen) und zeigt an, wie gut das Gerät gegen das Eindringen von Stäuben, festen Körpern und Wasser geschützt ist. dabei wird IP von 2 Ziffern gefolgt, von denen sich die erste auf Festkörper und die zweite auf Wasser bezieht. Welche Schutzart sollte man im Bad haben? Hier ist IP 24 völlig ausreichend. Infrarotstrahler für den ungeschützten Außenbereich haben oft IP 65 oder sogar IP 67 und können daher gefahrlos auch starkem Regen ausgesetzt sein 

 

 Infrarot Heizstrahler: 5 fundierte Argumente die den Mehrwert eines Infrarot-Heizstrahlers nachweisen


Gründe für den Einsatz von Infrarotstrahlern gibt es viele. Im Vergleich zu Heizpilzen und Gasstrahlern entsteht überhaupt keine Emission von Schadstoffen in die Luft. Es besteht keine Explosionsgefahr durch Gasflaschen und -leitungen und es müssen nicht ständig neue Gasflaschen gekauft werden. Außerdem ist der Betrieb eines Infrarotstrahlers kostengünstiger. Vergleichsrechnungen haben gezeigt, dass bei der Beheizung eines 4-Personen-Tisches im Freisitz der Infrarotstrahler bis zu 70% Kosten gegenüber einem Heizpilz einspart. Außerdem entsteht die Wärme direkt auf dem Körper und ist daher weniger windanfällig. Gasheizer und auch Infrarotheizungen haben hier klare Nachteile. Sie erwärmen vorwiegend die Luft, die bei Wind inklusive der Wärme weggeweht wird. 


Die häufigsten Fragen zu Infrarotstrahlern und Terrassenheizungen 


Infrarotstrahler Stromverbrauch - Wie viel verbraucht ein Infrarotstrahler an Strom? 


Das hängt natürlich sehr vom einzelnen Infrarotstrahler ab. Im Internet finden sich Stromkostenrechner, mit denen man für seinen konkreten Fall den Verbrauch errechnen kann. Als Beispiel: Ein Infrarotstrahler mit 2000 W Leistungsaufnahme hat bei voller Leistung einen Verbrauch von 2kW pro Stunde. Bei einem kW-Preis von 0,16 EUR kostet die Betriebsstunde also 0,32 EUR. 


Infrarotstrahler Pflege & Reinigung - Wie wird ein Infrarotstrahler gereinigt und gepflegt? 


Infrarotheizstrahler zu pflegen ist keine große Herausforderung. Da nichts verbrannt wird, kommt es weder zu Ruß noch zu sonstigen Verschmutzungen. Wichtig ist vor allem, dass Sie Staub regelmäßig entfernen. Warten Sie dafür unbedingt ab, bis das Gerät komplett abgekühlt ist und ziehen Sie den Stecker. 


Von Wasser oder Spülmitteln sollten Sie bei der Reinigung eines Infrarotheizstrahlers absehen. Das Abwischen mit einem angefeuchtetem, weichem Tuch genügt in der Regel völlig. Das Gehäuse kann auch bei Bedarf ordentlicher gereinigt werden. Infrarotröhren und ähnliche Komponenten sollten Sie nur vorsichtig berühren. Eine Reinigung ist hier in der Regel auch nicht nötig. 


Infrarotstrahler Temperatur - Wie hoch wird die Temperatur bei einem Infrarotstrahler? 


Infrarotstrahler können, je nach Bauart, im Betrieb so heiß werden, dass bei Berührung Verbrennungen drohen. Deshalb dürfen sie im angeschalteten Zustand nicht berührt und auch nicht abgedeckt werden. Was für eine Temperatur im Strahlbereich empfunden wird, hängt von der Leistung und vom Abstand zum Strahler ab. 


Infrarotstrahler Gesundheit - Wie gesund sind Infrarotstrahler / gesundheitsschädlich / gefährlich? 


Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sind Infrarotstrahler völlig ungefährlich. Ihre direkte Wärme wirkt entspannend und wohltuend und kann sogar bei der Behandlung ganz unterschiedlicher Erkrankungen helfen. Das sollte man allerdings Ärzten und Therapeuten überlassen. Werden die Vorgaben der Hersteller bei Montage und Benutzung von Infrarotstrahlern eingehalten, drohen keinerlei gesundheitliche Schäden.


Das IR - Experten Fazit:

 

Wir haben uns mit den Unterschieden zwischen Infrarotstrahlern und Gasheizstrahlern sowie Heizlüftern auseinandergesetzt. Dabei wurde deutlich, dass Infrarotheizstrahler viele verschiedene Mehrwerte bieten: Sie sind einfach in der Handhabung, effizient und haben vor allem viel mehr Einsatzmöglichkeiten. Dabei können Infrarot Heizstrahler nahezu alle Aufgaben übernehmen, für die ansonsten beispielsweise Gasheizstrahler verwendet werden. Mit Strom aus der Steckdose betrieben und emissionsfrei, sind Heizstrahler mit Infrarot zudem wirklich überall einsetzbar.



Weitere Themen:


Infothek - Informationen und Wissenswertes über Infrarotstrahler fürs Baby

Heizstrahler kaufen: Die 9 wichtigsten Tipps beim Kauf eines Heizstrahlers!

Infrarot - Heizstrahler für Ihre Terrasse

Infrarotstrahler - Test: Die besten Heizstrtahler im Vergleich!

Die wichtigsten Fehler die Sie beim Kauf eine Heizstrahlers vermeiden sollten!

 

Sie möchten eine Beratung, weitere Informationen?
Gerne beraten wir Sie unter 07151 9039431 oder über unser Kontaktformular.