Kostenlose Lieferung 30 Tage Widerrufsrecht Zahlung auf Rechnung
IR Experten Trusted Shops Zertifikat Mitglied im Händlerbund
07151 9039431
Service & Bestellung
10:00 - 18:00 Uhr (Mo-Fr)
Jetzt mit IR Experten chatten

Heizstrahler Test

Heizstrahler Test - Die besten Heizstrahler im gründlichen Vergleich

 

In diesem Beitrag wollen wir Ihnen mit einem transparenten Vergleich verschiedener Heizstrahler und einer Betrachtung der verschiedenen Aspekte hinsichtlich Leistung, Ausstattung und Qualität dabei helfen, den optimalen Heizstrahler auszuwählen. Im Detail werden wir analysieren, worauf es beim Kauf eines Heizstrahlers ankommt und welche Aspekte hinsichtlich Ihres Einsatzgebietes für Ihren Heizstrahler wirklich wichtig sind. Denn sicherlich wollen Sie beim Kauf die richtige Wahl treffen – und nicht einfach irgendeine. Unser Heizstrahler Vergleich hilft Ihnen. 
Der Markt für Heizstrahler ist diversifiziert und teilweise für den Laien unübersichtlich. Grund genug also, aus hunderten Heizstrahlern ein paar auszuwählen und diese einem Heizstrahler Test zu unterziehen. Am Ende steht die objektive und fachkundige Bewertung. Eine hundertprozentige Kaufempfehlung können wir Ihnen nicht geben – schließlich ist es Ihnen überlassen, was für Sie am wichtigsten ist: Verbrauch, Leistung, Design oder vielseitige Einsatzbereiche? 


Heizstrahler Test: Der entscheidende Unterschied zwischen Gasheizstrahlern und Infrarotheizstrahlern

 

Ein Heizstrahler Test kann nur durchgeführt werden, wenn wir wissen, wovon wir sprechen. So ist es sinnvoll, erst einmal Gasheizstrahler und Infrarotheizstrahler zu vergleichen. Diese unterscheiden sich grundlegend hinsichtlich der Anwendungsgebiete, der Art der Wärmeerzeugung sowie der Vielfältigkeit. Ein Heizstrahler Test sollte daher stets innerhalb einer der beiden großen Heizstrahler-Gruppen durchgeführt werden. Begonnen werden soll mit den Gasheizstrahlern. Diese verwenden als Energiequelle Gas, wobei sich hier aus sicherheitstechnischen sowie aus praktischen Gründen vor allem Flüssigpropan- und Flüssigbutangas durchgesetzt haben. Ein Betrieb mit Erdgas ist möglich, erfordert allerdings eine feste Leistung und schränkt Sie entsprechend hinsichtlich der Platzwahl für Ihren Gasheizstrahler ein. Das Flüssiggas erhalten Sie in Flaschen zu fünf beziehungsweise elf Litern. Ein Gasheizstrahler nutzt dieses Gas, um eine Flamme zu speisen. 

Diese Flamme wird innerhalb des Heizstrahlers erzeugt und wird gegebenenfalls durch ein Glasrohr geleitet (so bei Heizpyramiden). Auch Modelle mit offener Flamme sind häufig (etwa Heizpilze). Das Gehäuse selbst wärmt sich auf und strahlt einen Teil der Wärme ab. Und auch die Reflektoren am oberen Ende strahlen Wärme zurück. Die Erwärmung der Umgebung erfolgt durch die Erzeugung sogenannter Umluft: Durch die Erwärmung der Luft am Gasheizstrahler Gerät diese in Bewegung und erzeugt eine Umwälzung der näheren Luftmassen. Mit einem Gasheizstrahler erwärmen Sie also die Luft in der näheren Umgebung. Je mehr Wärmeleistung der Heizstrahler mit Gasbetrieb hat, desto mehr Fläche können Sie erwärmen. 

Den Gasheizstrahler sollten Sie nur draußen und nur auf feuerfesten Untergründen verwenden, um Unfällen vorzubeugen. Um den Heizstrahler in Betrieb zu nehmen, schließen Sie die Gasflasche an, drehen das Ventil auf die niedrigste Stufe und betätigen die Zündung. Anschließend regulieren Sie mittels Ventil die Flamme. Ein Gasheizstrahler muss einige Minuten lang laufen, ehe die Wärme auch aus ein paar Metern Entfernung zu spüren ist. Ein Infrarotheizstrahler  wird hingegen mit Strom betrieben. Entsprechend benötigen Sie eine Steckdose in unmittelbarer Umgebung oder aber ein Verlängerungskabel. Die Wärmeerzeugung ist eine gänzlich andere als beim Gasheizstrahler. Denn die Infrarotstrahler im Gerät erzeugen keine heiße Umluft, sondern Infrarotstrahlung. Hierbei handelt es sich um die gleiche Wärmestrahlung, die auch die Sonne abgibt. Diese führt zu einer Erwärmung von Oberflächen (und auch Ihrer Haut und Kleidung), weil diese die Strahlung absorbieren und direkt in Wärme umwandeln. Es werden also bestrahlte Flächen erwärmt. Dies geht dabei sehr schnell, sodass Sie den Infrarotstrahler in der Regel nur ein paar Minuten lang im Betrieb haben müssen, um die maximale Leistung zu erhalten. Infrarotstrahler sind zudem in fast allen Fällen regulierbar. Sie können die Leistung also entsprechend Ihrer Bedürfnisse anpassen. Dabei sind Infrarotstrahler aufgrund der unterschiedlich starken Heizelemente auch vielseitiger in den Einsatzgebieten. Von großen Standheizstrahlern mit mehreren Infrarotstrahlern über Infrarotheizungen für offene Räume bis hin zu kleineren Ausführungen für das Bad sind viele verschiedene Infrarotstrahler vorhanden – doch dazu später mehr.

 Der Hauptunterschied zwischen Infrarot- und Gasheizstrahlern ist aber neben den Einsatzmöglichkeiten, die sich im Außenbereich stark überschneiden, die Energiequelle. Strom ist als Energiequelle praktisch, weil stets verfügbar. Abhängig von der Art der Stromerzeugung kann der Betrieb eines Infrarotstrahlers klimaneutral sein oder eben nicht. Ökologisch hergestellter Strom aus Photovoltaik oder Windkraft bedeutet null Emissionen beim Betrieb Ihres elektrisch betriebenen Heizstrahlers. Gas erzeugt hingegen immer Emissionen. Unabhängig davon, welches Gas Sie verbrennen, werden Sie immer Kohlenstoffdioxid freisetzen. Der emittierte Feinstaub ist hingegen zu vernachlässigen. Die CO2-Emission beträgt bei Flüssiggas circa 20 Kilogramm bei einer herkömmlichen 11-Liter-Flasche. Dies entspricht einem Betrieb von 10 Stunden bei einem leistungsstarken Heizpilz oder einem Betrieb von mindestens 20 Stunden bei einem kleineren Gasheizkörper. Diese Kohlenstoffdioxidemission wird auch dadurch beeinflusst, wie effizient Ihr Gasheizstrahler ist. Beim Heizstrahler Vergleich ist es daher auch wichtig, dass die Effizienz betrachtet wird.

Es gilt: Je mehr Heizleistung aus einem Liter Flüssiggas geholt werden kann, desto effektiver ist das Gerät. Zudem sind Gasheizstrahler unterschiedlich im Verbrauch, da auch diese unterschiedliche Wärmeleistungen haben. Die Wärmeleistung, welche in kW angegeben wird, sagt bei den verschiedenen Heizstrahlertypen auch unterschiedliches aus. Grundsätzlich können Infrarotheizstrahler auch mit weniger kW Nennwert mehr Fläche erhitzen als Gasheizstrahler, was auf den geringen Wärmeverlust durch die Erwärmung der Umgebungsluft zurückzuführen ist. Ein großer Gasheizstrahler für die Terrasse  mit 12 kW Leistung erwärmt in etwa so gut wie ein Infrarotheizstrahler mit 4 kW Leistung. Auch das ist etwas, was wir beim Heizstrahler Vergleich berücksichtigen wollen. 


 Pros und Contras bei Gasheizstrahlern 


Pro: 

  • Echte Heizstrahleratmosphäre dank offener Flamme
  • Starke Heizleistung möglich
  • Ansprechende Auswahl zu guten Preisen
  • Dank Ventil gut regulierbar



Contra: 

  • Erzeugt Kohlenstoffdioxid
  • Kann ein Sicherheitsrisiko darstellen
  • Nicht für Innenbereiche geeignet
  • Gaszufuhr muss vorhanden sein
  • Braucht eine Aufwärmzeit


Pros und Contras bei Infrarotheizstrahlern 

 

Pro: 

 

  • Mit Strom betrieben
  • Auch für Innenbereiche geeignet
  • Sehr vielfältig hinsichtlich der Anwendungsmöglichkeiten
  • Hohe Effizienz und einfache Handhabung
  • Sehr große Auswahl
  • Kein Ausstoß von CO2 durch den Betrieb

 



Contra: 

 

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Eine Reparatur ist gegebenenfalls schwieriger und teurer als bei Gasheizstrahlern
  • Steckdose oder Kabel muss vorhanden sein


Der Heizstrahler Vergleich zwischen Infrarottechnik und Gasbetrieb zeigt vor allem, dass Sie vor allem anderen eine Entscheidung zwischen diesen beiden Varianten treffen sollten. Im Außenbereich ist beides möglich. Hier haben Sie die Qual der Wahl. Im Innenbereich sind Sie hingegen sowieso auf Infrarotheizstrahler beschränkt. 

Infrarot Heizstrahler weiß


Infrarot Heizstrahler Test - Wir vergleichen die 5 beliebtesten Infrarotstrahler

 

Wir vergleichen hier 5 top Heizstrahler im Test, damit Sie exemplarisch sehen, worauf es ankommt. 



(1) Solamagic S2 2500 


Der S2 2500 von Solamagic gehört zu den beliebten Infrarotheizstrahlern, denn er hat alles, worauf es ankommt: Leistung, kompaktes Design, vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und eine frei wählbare technische Ausstattung. Sie können diesen Heizstrahler beispielsweise in drei Stufen dimmen und das per Fernbedienung oder App. Wenn Sie darauf verzichten wollen, besitzt der S2 2500 auch einen Kippschalter an der Rückseite. Der Infrarotstrahler ist leicht zu installieren und für Laien absolut geeignet. Montieren Sie ihn am besten auf circa zwei Metern Höhe und richten Sie ihn schräg auf die Fläche, die Sie erwärmen möchten. 

Dieser Infrarotstrahler aus dem Test eignet sich für die Nutzung auf der Terrasse, dem Balkon , in der Garage oder auch im Innenbereich. Die IP-Schutzklasse 44 zeigt an, dass der Infrarotstrahler vor dem Eindringen größerer Fremdkörper sowie vor Spritzwasser geschützt ist. Regen kann er vertragen. Die 2,5 kW Leistung erwärmen, je nach Ausrichtung des Strahlers, bis zu 16 Quadratmeter Fläche. Damit ist dieser Infrarotstrahler sehr gut für große Balkon (hier ist er auch vor Wind und Wetter geschützt) sowie kleinere Terrassen geeignet. 

Technische Daten: 

  • TÜV Nord-Prüfzeichen vorhanden
  • Schutzklasse IP-44
  • 2,5 kW Leistung
  • 1,8 Kabel
  • 900 x 200 x 231 mm Abmaße (mit Dimmer)
  • 750 x 200 x 231 mm Abmaße (ohne Dimmer)
  • Gehäuse aus Aluminium

 

Der Solamagic S2 2500 ist praktisch, effektiv und ansehnlich. Die Leistung kommt aber gerade auf Balkonen oder auf der Loggia besser zur Geltung als komplett im Freien. 


 Infrarotstrahler Solamagic S2 2500


(2) Blade S Silber 


Das Blade S Silber von Veito bringt Ihnen gleich zwei Blade S Silber-Infrarotstrahler zum guten Preis. Diese potenten Infrarotstrahler erbringen ebenfalls 2,5 kW Leistung, sind in vier Stufen einstellbar und lassen sich überall anbringen, wo es Ihnen beliebt. Mit der Fernbedienung steuern Sie den Veito Infrarotstrahler, ohne ihn berühren zu müssen. Der Blade S kann zudem überall eingesetzt werden: Auf dem Balkon, auf der Terrasse, im Keller oder Hobbyraum und sogar zur Tierzucht. Die einfache Aufhängung macht es möglich. Mit dem Blade S - Doppelpack haben Sie gleich zwei Strahler, damit Sie von zwei Winkeln aus effektiv erwärmen können. So erzeugen Sie eine noch gleichmäßigere Wärme als es mit nur einem Strahler der Fall wäre. 

Die Heizstrahler von Veito kommen mit dem Zubehör, dass Sie für die Montage an der Decke  oder Wand benötigen. Dank der Schutzklasse IP-55 ist das Gerät vor Staub und Regen gut geschützt. Lediglich ein Untertauchen übersteht es nicht. 

Technische Daten: 

  • Prüfzeichen vorhanden
  • Schutzklasse IP-55
  • 2,5 kW Leistung pro Strahler (5,0 kW insgesamt)
  • 900 x 130 x 90 mm Abmaße
  • Vier Heizstufen
  • Gehäuse aus rostfreiem Edelstahl und Kunststoff

 

Das Blade S Silber von Veito ermöglicht Ihnen eine umfassende Erwärmung Ihres Innen- oder Außenbereichs. Dank der Möglichkeit, beispielsweise von zwei Ecken aus die Terrasse zu erwärmen, haben Sie noch einen noch besseren Heizeffekt. Wenn es Ihnen zu warm wird, können Sie die Strahler mit der Fernbedienung einfach auf eine niedrigere Stufe stellen. 

Video Veito Blade S black

 

(3) Term2000 Bluetooth IP67 


Im Namen des Term Bluetooth IP 67 von BURDA steckt schon einiges drin: Das Gerät lässt sich unkompliziert per kostenloser App steuern und ist zudem wasserdicht. Damit eignet sich dieser Infrarotstrahler im Test für den ganzjährigen Einsatz im Außenbereich und auch überall dort, wo Sie es sonst benötigen können. Selbst das Untertauchen im Wasser für einige Zeit macht ihm nichts aus. Mit 2,0 kW Leistung ist er nicht ganz so potent wie die beiden erstgenannten Infrarotstrahler unseres Heizstrahler Vergleichs. Allerdings genügt der Term2000 Bluetooth IP67 auch für bis zu 14 Quadratmeter Fläche. 

Zusätzlich haben Sie bei diesem Infrarotstrahler die Möglichkeit, jede beliebige Lichtfarbe zu erhalten. So wird Ihr wärmender Infrarotstrahler gleichzeitig zum echten Hingucker. Im Lieferumfang ist zudem ein Bügel zur Befestigung erhalten. 

Technische Daten: 

  •  Prüfzeichen vorhanden
  • Schutzklasse IP-67
  • 2,0 kW Leistung
  • 710 x 100 x 125 mm Abmaße
  • Mit Licht
  • Gehäuse und Kunststoff in drei Farben erhältlich


Heizstrahler Burda Term2000 Bluetooth IP67

 

Der Term 2000 Bluetooth IP67 ist sehr robust und dank der Möglichkeit des Lichtspiels eine angenehme Alternative zum rötlichen oder gelben Licht der meisten Infrarotheizstrahler. 



(4) Infralogic Dunkelstrahler 


Unser Dunkelstrahler Test zeigt noch einmal eine ganz andere Möglichkeit auf, wie Infrarotstrahler wirken können. Die Dunkelstrahler von Infralogic kommen ohne einen beleuchtenden Effekt aus, strahlen also kein rotes oder gelbes Licht ab. Zudem wirkt das Infrarotlicht dieser sich auch teilweise auf die Luft aus. Sie erzeugen damit eine umfassendere Wärme als mit klassischen Infrarotstrahlern. Die Dunkelstrahler von Infralogic erzeugen eine eine Wärme, die mit Ofenluft vergleichbar ist. Infrarot-Dunkelstrahler erzeugen Infrarotlicht vom Typ C und sind deshalb nicht oder nur schwach leuchtend. Dieses langwellige Licht kann am besten wirken, wenn Sie den Dunkelstrahler in geschlossenen Räumen anwenden. In der Industrie werden Dunkelstrahler oft verwendet. 
Die Installation ist einfach, die Wärmeleistung beträgt hier, je nach Ausführung, 1,8 oder 2,4 kW. Eine automatische Abschalteinrichtung, die Sie einstellen können, ist vorhanden. Insgesamt wird seitens der Herstellers darauf hingewiesen, dass die Dunkelstrahler sich besser in windgeschützten Bereichen nutzen lassen. Der Vorteil dafür liegt darin, kein zum Teil störendes Licht zu erzeugen und gleichzeitig eine bessere Wärmeausbeute in Innenbereichen zu erzielen. 

Technische Daten: 

  • Prüfzeichen vorhanden
  • Schutzklasse IPX4 (spritzwassergeschützt; keine Angabe zu Staubschutz)
  • 1,8 / 2,4 kW Leistung
  • Abmaße variabel
  • Dunkelstrahler
  • Mit Fernbedienung und Zeitschaltuhr oder ohne erhältlich

 Unser Dunkelstrahler im Infrarotstrahler Test zeigt ein paar andere Qualitäten als die Infrarotstrahler für den Außenbereich im Test. Wenn Sie vor allem Ihre Garage oder eine Halle erwärmen wollen, sind Dunkelstrahler oftmals vorteilhafter. 

Infrarotstrahler Dunkelstrahler von Infralogic

 

(5) Activa Edelstahl Heizpilz 


Zu guter Letzt wollen wir Ihnen noch einen Gasheizstrahler im Vergleich vorstellen. Der Heizpilz von Activa besticht durch einfaches Design, Zuverlässigkeit und einer einstellbaren Leistung zwischen 5 und 12 kW. Das Gerät ist schlank, mit 12,5 Kilogramm nicht schwer und funktioniert mit handelsüblichen Flüssiggas. Bei voller Leistung beträgt der Heizradius drei Meter in jede Richtung. Activa Heizpilze gehören im Heizstrahler Test stets zu den besonders beliebten Modellen. Die Piezo-Zündung ermöglicht ein gutes Inbetriebnehmen, der Reflektor sorgt für einen möglichst geringen Wärmeverlust. Zudem besitzt der Heizpilz einen Kippschutz. 

Technische Daten: 

  • Edelstahl-Gehäuse
  • Maximale Leistung von 12 kW
  • Gasverbrauch 400 - 800 g/h
  • 220 x 76 x 76 cm Abmaße
  • Stufenlos regelbar

Es zeigt dieser Heizstrahler für die Terrasse  im Test alle Eigenschaften, die Sie sich bei einem Gasheizstrahler wünschen dürfen: Der Activa Heizpilz ist einfach in der Handhabung, sicher und erzeugt eine schöne Wärme mit flackerndem Feuer. 


Die Ergebnisse unseres Heizstrahler Tests


Unsere fünf Top Heizstrahler im Vergleichen sind bereits eine beachtliche Auswahl. Welcher Heizstrahler gewinnt nun insgesamt im Heizstrahler Test? Und wie schneidet der Heizpilz mit Gas im Heizstrahler Test ab? Wenn wir die Heizstrahler für den Außenbereich im Vergleich betrachten, hat der Solamagic S2 2500 für Einzelpersonen oder auch kleine Sitzgruppen die Nase vorn. Er ist leistungsstark, genügt gut für einen Balkon oder ein paar Quadratmeter Terrasse und lässt sich auch andernorts einsetzen. Das Blade S Strahler-Doppelpack von Veito ist hingegen Testsieger, wenn Sie mehrere Infrarotstrahler brauchen. Der Activa Gasheizstrahler mag nicht so umweltfreundlich oder so effizient wie die Infrarotstrahler im Test sein. Aber mit dem Gasheizstrahler haben Sie das rustikale Gefühl, das nur eine echte Flamme erzeugen kann.

Für Nostalgiker ist daher dieser Heizpilz Testsieger. Unser Infrarotdunkelstrahler im Test eignet sich vor allem für größere geschlossene Räume. Insgesamt sind Dunkelstrahler wenig vertreten, aber die bessere Wahl, wenn Sie keinen Wert auf das Leuchten des Infrarotstrahlers legen und den Dunkelstrahler an einem windgeschützten Ort einsetzen.

Wenn Sie hingegen auf knallige Farben stehen, ist der Term2000 Bluetooth genau das Richtige für Sie. Fragen Sie sich übrigens, was der Infrarot Heizstrahler Test der Stiftung Warentest dazu sagt? Nun, die Stiftung Warentest hat noch keinen Heizstrahler Test im Speziellen durchgeführt. Sie weist aber insgesamt darauf hin, dass der Betrieb von Heizstrahlern zu Emissionen führt. Aber Sie wissen ja sicherlich, dass Sie Ihren Heizstrahler im Außenbereich oder im Innenbereich nicht andauernd im Betrieb haben sollten. Sehen Sie stattdessen als Lifestyle-Objekt für die stundenweise Entspannung. 

 

 

Die Montage der Heizstrahler aus dem Test ist in allen Fällen leicht zu bewerkstelligen. Die Infrarotstrahler aus dem Test befestigen Sie mittels der mitgelieferten Haltevorrichtungen oder hängen die Strahler einfach auf. Wenn die Kabellänge nicht genügt, müssen Sie entweder auf Verlängerungskabel zurückgreifen oder eine Steckdose installieren lassen. Die Infrarotstrahler sind alle so gebaut, dass Sie sich nur um das Anbringen und Einstecken des Steckers zu kümmern brauchen. Eine Montage der Strahler selbst ist nicht nötig. Unsere Wand Heizstrahler aus dem Test sollten Sie fest anbringen.

Das Gestell zum Befestigen muss auf jeden Fall fest verschraubt werden. Andernfalls bietet sich bei einigen Strahlern auch ein Motiv an. Die Decken Heizstrahler im Test können entweder an der Decke befestigt werden oder auch aufgehängt werden. Den Gasheizstrahler aus dem Vergleich müssen Sie hingegen montieren, wobei hier Brenner, Standfuß, Gehäuse und Reflektor zusammengesetzt werden müssen. Eine Montage zu zweit ist sicherlich hilfreich. Halten Sie sich bei der Montage Ihres Heizstrahlers an die Anleitung des Herstellers und kontaktieren Sie diesen im Zweifel. Ein Montagedienst ist oftmals verfügbar. 

       

 Infrarot Heizkörper Test: Wie steht es mit den Anschaffungs- und Betriebskosten?


Ein Heizstrahler Vergleich kommt nicht ohne einen Vergleich der Anschaffungs- und Betriebskosten aus. So sind die Modelle etwa unterschiedlich teuer. Vorweg: Infrarotstrahler sind im Vergleich fast immer teurer als Gasheizstrahler. Sie sind moderner, der Bau ist teurer und die technische Ausstattung ist raffinierter. Unser Produkt Nummer 1 kostet beispielsweise um die 600 Euro in der Anschaffung, das Blade S Silber-Doppelpack kostet noch ein bisschen mehr. Bei einem guten Infrarotstrahler mit mehr als 2,0 kW Leistung müssen Sie mit solchen Preisen rechnen. Dunkelstrahler kosten ebenso viel. 

Der Activa Heizpilz ist mit circa 150 Euro hingegen deutlich günstiger und auch generell im Gas Heizstrahler Vergleich kostengünstig. Es gilt aber bei allen Heizstrahlern für die Terrasse, dass die Preise auch sehr viel höher liegen können – Designer Heizstrahler kosten mehrere tausend Euro. Es kommen zusätzlich noch die Verbrauchskosten hinzu. Bei Gasheizstrahlern ist die Rechnung sehr einfach: Eine durchschnittliche 11-Liter-Flasche Gas kostet circa 20 Euro (15 bis 25 Euro). Der Verbrauch beträgt pro 4,0 kW Wärmeleistung circa 333 Gramm Flüssiggas pro Stunde. Wenn Sie einen 12-kW-Heizstrahler eine Stunde betreiben, verbrauchen Sie somit auch ein Kilogramm Gas, was knapp zwei Euro kosten pro Stunde entspricht. Infrarotstrahler sind im Vergleich kostengünstiger. Sie benötigen lediglich Strom. der derzeit im Durchschnitt knapp 30 Cent (Erhöhungen sind möglich, wie Sie wissen) pro kWh. Pro 1,0 kW Wärmeleistung kostet Sie Ihr Infrarotstrahler also 30 Cent pro Stunde. Bei den üblichen 2,0- und 2,5-kW-Infrarotstrahlern kommen Sie so auf Kosten von 60 beziehungsweise 75 Cent pro Stunde. Mit 3,0 bis 4,0 kW Wärmeleistung durch Infrarot haben Sie bereits eine großflächigere Erwärmung als mit einem 12-kW-Gasheizstrahler. Die Kosten sind auch hier noch deutlich geringer.

 Es lässt sich im Heizstrahler Vergleich zwischen Infrarot und Gas sagen, dass Infrarotstrahler teurer in der Anschaffung aber deutlich günstiger im Verbrauch sind. Wichtig ist auch, dass Sie den Verbrauch im Auge behalten. Gerade bei der Verbrennung von Gas fallen Emissionen an, weshalb wir uns hier noch einmal wiederholen wollen: Ein Heizstrahler für die Terrasse oder den Innenbereich ist nicht für den Dauerbetrieb geeignet und auch nicht vorgesehen. 


 Heizstrahler Test: Worauf Sie beim Kauf eines Heizstrahlers unbedingt achten sollten!


Einige wichtige Dinge, auf Sie beim Kauf eines Heizstrahlers achten sollten, sind schon geklärt. Wichtig sind Prüfzeichen und technische Angaben. Wenn Sie das Prüfzeichen nicht finden können, fragen Sie beim Händler nach. Wenn Sie auf Markenprodukte, wie diese aus unserem Heizstrahler Test, setzen, machen Sie selten etwas verkehrt.

Die etablierten Hersteller bieten gute Qualität. Führen Sie aber dennoch einen Preisvergleich bei unterschiedlichen Händlern durch. Bei Rabattaktionen oder aufgrund unterschiedlicher Handelspreise für das gleiche Produkt können Sie mit durch einen Heizstrahler Vergleich ordentlich Geld sparen. Weiterhin sollte das Gerät, und dies gilt insbesondere für Infrarotstrahler, die richtige IP-Schutzklasse für Ihren Einsatzort haben. In Innenbereichen ist die Wasserfestigkeit nicht besonders wichtig, außer, Sie nutzen Ihren Infrarotstrahler im Bad oder der Küche. Aber im Außenbereich sollten gerade Infrarotstrahler für Terrasse ausreichend regenfest sein.

Für einen geschützten Balkon genügt auch eine geringere IP-Schutzklasse. Erwerben Sie zudem den Heizstrahler, der auch einfach an der vorgesehenen Stelle montiert werden können. Wenn Sie den Infrarotstrahler an der Decke anbringen möchten, aber keine Möglichkeit des festen Einbaus gegeben ist, bleiben diese zum Aufhängen. Oder aber Sie erwerben einen praktischen Standinfrarotstrahler. Ansonsten lassen Sie sich am besten von Ihrem Geschmack, Ihrem Budget und auch ein Stück weit von Ihrem Gefühl leiten. Denn Heizstrahler sind langlebige Geräte für die angenehmen Stunden mit Freunden oder auch allein. Es ist eine größere Entscheidung, die die Art, wie Sie Ihre freie Zeit verbringen, verändern kann.

Infrarotstrahler mit Stativ 


Infrarot Heizstrahler Test - Weitere Ausstattungsmöglichkeiten und verfügbares Zubehör im Überblick

 

Sie können Ihre Infrarotheizstrahler auch ausstatten. Besonders erwähnenswert sind beispielsweise Abdeckhauben für Terrassenstrahler. So können Sie sich trotz nicht optimaler Schutzklasse sicher sein, dass Ihr Heizstrahler nicht durch Regen zu Schaden kommt. Außerdem haben Sie bei Infrarotstrahlern verschiedene technische Möglichkeiten, darunter zum Beispiel: 

  • Funksteuerung
  • Kopplung an Thermostat (Bad, Küche)
  • Dimmer
  • LED für zusätzliche Beleuchtung


Außerdem können Sie mit Schnwenkvorrichtungen noch flexibler beim Einsatz Ihres Infrarotstrahlers sein. Mit einem in der Wand installierten, schwenk- und drehbaren Haltearm für den Infrarotstrahler, finden Sie immer den richtigen Winkel. 

Heizstrahler mit LED Beleuchtung

Darstellung eines Heizstrahlers mit LED Beleuchtung

 

Das IR-Experten Fazit:


Unser Heizstrahler Test hat anhand von fünf exemplarisch herausgesuchten Heizstrahlern aufgezeigt, welche Qualitäten die besten Heizstrahler ausmachen. Je nachdem, welche Ansprüche Sie stellen, kommen unterschiedliche Modelle für Sie infrage. Für die Nutzung auf dem Balkon oder einer kleinen Terrasse hat sich etwa der Infrarotstrahler im Test besonders hervorgetan. Wenn Sie nur selten vom Gasheizstrahler Gebrauch machen wollen und die Atmosphäre durch die Flamme schätzen, ist der klassische Heizpilz die bessere Wahl. Wenn es aber um Verbrauch und Effizienz geht, haben Infrarotstrahler immer die Nase vorn: Sie kosten weniger im Betrieb, erzeugen keine zusätzlichen Emissionen und können mit weniger Kilowatt Wärmeleistung mehr Fläche erwärmen. Schon aus ökologischer Sicht sind Infrarotstrahler im Vergleich zu Gasheizstrahlern daher die bessere Wahl. Allerdings sollten Sie auch verbrauchsarme Heizstrahler nur dann eingeschaltet haben, wenn Sie sie wirklich nutzen.

 

Weitere Themen:


Infothek - Informationen und Wissenswertes über Infrarotstrahler

Heizstrahler kaufen: Die 9 wichtigsten Tipps beim Kauf eines Heizstrahlers!

Infrarot - Heizstrahler Wickeltisch

Infrarotstrahler für den Gastronomiebereich

 

Sie möchten eine Beratung, weitere Informationen?
Gerne beraten wir Sie unter 07151 9039431 oder über unser Kontaktformular.