Heizstrahler Gastronomie

Infrarot Heizstrahler in der Gastronomie oder doch ein Gasheizstrahler?

Welche Option bietet Ihnen die besten Ergebnisse?

In der Gastronomie und der Hotellerie stellt sich spätestens mit Einbruch kühlerer Temperaturen die Frage nach der besten Außenbeheizung. Grundsätzlich stehen hier mit Gas betriebene Heizstrahler und Heizpilze sowie Infrarotstrahler zur Auswahl. Welche Form von Gerät - Infrarotstrahler oder Gasheizstrahler - in welchen Situationen im Außenbereich der Gastronomie sinnvoll ist und welche Mehrwerte die beiden Heizungsarten bieten, erläutern wir hier. Erfahren Sie, wie die beiden Heizstrahler genau funktionieren und was Sie bei der Anschaffung beachten sollten. Auch die Wirtschaftlichkeit von Heizstrahlern für die Außenbereiche von Hotel und Gastronomie wird später anhand eines Beispiels aufgezeigt.

Infrarot Heizstrahler Gastronomie: Warum der Infrarotstrahler Gastronomie äußerst sinnvoll sein kann und der direkte Vergleich zu einem Gasheizstrahler

Effizient Wärme erbringen sowohl Infrarot- als auch Gasheizstrahler . Es ist also nicht verwunderlich, dass Hotellerie und Gastronomie auf diese beiden Heizmethoden setzen und Radiatoren und offene Feuer zum Beheizen von Außenbereichen eher unüblich geworden sind. Dennoch gibt es Unterschiede zwischen Infrarotstrahlern und Gas Heizstrahlern für die Gastronomie.

Der grundlegende Unterscheid zwischen Infrarot und Gas als Heizquelle liegt darin, wie die Wärme abgegeben wird und wie Menschen diese Wärme empfinden. Gasheizstrahler arbeiten mit einer offenen Flamme, beispielsweise an einem Heizpilz , und verbrauchen dabei Gas. Es kommt zu einem Verbrennungsprozess, für welchen Erd- oder Propangas benötigt wird – und das nicht zu knapp.

Die Wärme im Außenbereich der Hotellerie oder Gastronomie kommt durch die erwärmte Luft zustande. Vom Heizstrahler bis zum Gast geht allerdings bereits Wärme verloren. Es braucht einige Zeit, bis die Umgebung des Gasheizstrahlers ordentlich aufgewärmt ist. Anders funktionieren Infrarot Heizstrahler für die Gastronomie: Es kommt nicht zu einem Wärmeverlust an die Luft (Wie genau das funktioniert, erfahren Sie gleich). Zudem benötigen Sie zum Betreiben eines Infrarotstrahlers für die Gastronomie und Hotellerie kein Gas, sondern nur einen Stromanschluss.

Damit entfallen zwei Ärgernisse: Das Lagern von sperrigen Propangasflaschen sowie eine Explosionsgefahr, die trotz Sicherheitsvorkehrungen bei einem Unfall oder falscher Handhabung noch gegeben ist. Zusätzlich verbrauchen Infrarotstrahler kein Erdgas und somit auch keinen fossilen Brennstoff.

Der Außenbereich eines Hotels oder einer Gastronomie lässt sich mit einem Infrarotstrahler sicherer und einfacher beheizen. Hinzu kommt noch, dass Infrarotstrahler auch in deutlich kleineren Ausführungen zu erhalten sind als Gasheizstrahler. Somit sind Sie mit Infrarot auch flexibler bei der Installation. Bei der Suche nach dem richtigen Gastro Heizstrahler, können sie mit Infrarot Heizstrahlern definitiv fündig werden. 

Heizstrahler Gastronomie

Darstellung des Heizstrahlers für die Gastronomie
Der Außenbereich eines Hotels oder einer Gastronomie lässt sich mit einem Infrarotstrahler sicherer und einfacher beheizen

Infrarot Heizstrahler Gastronomie: Wie funktioniert die Wärmeübertragung bei Infrarotheizstrahlern und worauf kommt es tatsächlich an?

Infrarot ist eine Technologie, die ganz andere Heizergebnisse erzielt als herkömmliche Heizkörper und Gasheizsysteme. Denn Infrarotheizstrahler  arbeiten nicht auf die Art, dass die umgebende Luft erwärmt und umgewälzt wird. Stattdessen sind es die Infrarotstrahlen selbst, die in Oberflächen eindringen und diese direkt erwärmen. Der Effekt ist der, dass die angestrahlten Oberflächen die empfangene Strahlung in Wärme umwandeln. Es ist dabei unerheblich, wie kalt die Außenluft ist, denn der wärmende Effekt geht dank der Infrarotstrahlung von den bestrahlten Oberflächen selbst aus.

Diesen Effekt machen sich im Winter Sonnenbadende auf Bergen zunutze. Denn obwohl die Temperatur auf 2.200 Metern unter dem Gefrierpunkt liegt, ist ein Sonnenbad bei empfundener Wärme möglich; die Infrarotstrahlung der Sonne ist hier oben so stark, dass sie die Haut erwärmt. Erwärmte Oberflächen anstelle erwärmter Luft bedeuten ein paar ganz praktische Vorteile für Hotels oder die Gastronomie im Außenbereich. So werden Sitzflächen und Tische angenehm erwärmt. Und auch die Gäste selbst können nach kurzer Zeit unter dem Wärmestrahler für die Gastro die Erwärmung spüren, denn auch Haut und Kleidung wärmen sich schnell dank Infrarot auf.

Zudem wird auch die Luft um die Heizquelle selbst nicht so stark aufgeheizt, was Luftströmen und trockener Luft vorbeugt. Infrarot wird durchweg als angenehme Wärmequelle empfunden und ist daher eine gern genutzte Wärmelampe in der Gastro. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn der Infrarotstrahler oberhalb der Tische oder in einem schrägen Winkel angebracht wird. Was nicht bestrahlt wird, erwärmt sich auch nicht.

Ein Gasheizstrahler , der als Wärmestrahler für die Gastronomie oder ein Hotel genutzt wird, verbrennt hingegen Gas. Hierdurch wird eine Flamme gespeist, deren Wärmeleistung größtenteils davon ausgeht, dass Luftmassen erwärmt werden. Reflektierende Elemente im Heizpilz können diesen Effekt bei einigen Modellen noch verstärken. Es braucht einige Zeit, bis die Umluft des Gasheizstrahlers so erwärmt ist, dass die Wärme auch in ein paar Metern Entfernung zu spüren ist.

Video Infrarot Heizstrahler 

 

Infrarotstrahler Gastronomie: Elektro-Heizstrahler und Gasheizstrahler im Kosten-Nutzen- Vergleich anhand eines Praxis- Beispiels

Relevant für Hotellerie und Gastronomie sind auch die Kosten der jeweiligen Heizelemente. Heizstrahler sind immer Investitionen, denn es wird Geld aufgewendet, um die Saison zu verlängern oder früher den Außenbereich zu eröffnen. Ein Tisch mit vier Personen bedeutet in der Regel einen Umsatz von circa 80 Euro, bei Hotels und gehobenen Restaurants kann dies noch deutlich mehr sein.

Bezüglich der Anschaffungskosten lassen sich Infrarotstrahler und Gasheizstrahler nicht wirklich vergleichen. In beiden Fällen wählen Sie zwischen Modellen, die nur wenige hundert Euro kosten und solchen, die bis in die Tausende gehen. Dies hängt vom Design, der Leistung und vielem mehr ab. Vergleichbar sind allerdings die Betriebskosten. So verbraucht ein Gasheizstrahler pro Stunde circa ein Kilogramm komprimierten Gases. Eine 11-Liter-Flasche kostet zwischen 15 und 25 Euro, was Betriebskosten von circa 1,50 Euro pro Stunde (bei einem guten Preis) entspricht.

Ein Infrarotstrahler für Hotels und die Gastronomie mit 2000 Watt Leistung (einfaches Modell) kostet bei einem angenommenen Strompreis von circa 30 Cent pro kWh lediglich 60 Cent pro Stunde. Und auch leistungsstärkere Modelle (wie etwa drei Strahler à 1500 Watt in drei Richtungen) kosten noch immer nur 1,35 Euro pro Stunde. So kann im Außenbereich ein Infrarotstrahler fürs Hotel oder die Gastronomie unterm Strich viel Geld einsparen.

Deutlich wird dies, wenn im Winter ein zehnstündiger Betrieb am Tag für drei Monate veranschlagt wird: So kostet Sie der Gasheizstrahler 1350 Euro und der kleine Infrarot Heizstrahler lediglich 540 Euro. Beim größeren Modell sind es 1215 Euro. Zusätzlich sparen Sie Lagerplatz ein, der ansonsten für Gasflaschen (eine täglich) benötigt würde.

Infrarotstrahler Hotellerie

Darstellung des Infrarotstrahlers für die Hotellerie
Die angestrahlten Oberflächen wandeln die empfangene Strahlung in Wärme um

 

Infrarot Heizstrahler Gastronomie- Was sind nun die größten Vorteile? 

Infrarot Heizstrahler erzeugen unkompliziert und ohne Gasverbrauch eine als natürlich empfundene Wärme, die der Sonnenstrahlung gleich kommt. Dies entspricht eher einem natürlichen Verständnis von Wärme und wirkt dadurch gemütlich. Infrarotstrahler in der Hotellerie und der Gastronomie bedeuten zudem eine Kostenersparnis bei höherer Sicherheit – denn weder können diese Heizgeräte explodieren noch gibt es eine offene Flamme. Zudem brauchen Infrarot Heizstrahler nur wenige Minuten, bis sie ihre maximale Leistung erbringen.

Bei Gasheizstrahlern ist dies nicht so, denn diese müssen erst Luftmassen erwärmen. Somit sind Sie mit Infrarot Strahlern auch flexibel.Gasheizstrahler haben den Vorteil, dass sie in jede Richtung Wärme abstrahlen können. Zudem empfinden viele Menschen die offene Flamme als Wärmequelle als urig oder gemütlich. Gerade in unmittelbarer Nähe wird es sehr mollig warm. Allerdings wird Gas verbrannt. Gasheizstrahler sind deshalb weder geruchs- noch geräuschneutral.

Als Standheizstrahler können Sie den Infrarotstrahler einfach so platzieren, dass er beispielsweise ein Tischgruppe gut bestrahlt. Wichtig ist, dass zwischen Strahler und Sitzgruppe kein Hindernis ist. Gleich effektiv ist ein Bestrahlen von oben, wobei hier mehrere, in verschiedene Richtungen schräg angebrachte Lampen vorteilhaft sind. Wichtig ist zudem, dass die Verkabelung keine Stolpergefahr darstellt. Vor Regen geschützte Anschlüsse im Außenbereich sind die beste Option. Ansonsten sollte die Verkabelung zumindest nahe der Wände oder möglichst versteckt erfolgen.

Als Terrassenheizung  vor dem Hotel oder für die Gastronomie sind Infrarotheizstrahler besonders gut einsetzbar. Sie können hier auf große Standheizstrahler zurückgreifen. Achten Sie darauf, dass bei offenen Strahlern (die Heizstäbe sind sichtbar) diese nicht berührt werden können. Es droht sonst Verbrennungsgefahr. Eine Möglichkeit, die dies unterbindet, ist das Einsetzen eines Dunkelstrahlers

Hier sind die Heizelemente verkleidet, die Leistung ist allerdings die gleich. Der Infrarotstrahler vor dem Hotel oder Restaurant kann aber auch für kleine Anbauten oder kleine Außenbereiche genutzt werden. So lassen sich etwa an eine Bar angeschlossene Außenbereiche für Raucher kreieren.

Infrarotstrahler Standheizstrahler Infralogic

Darstellung eines Infrarotstrahler Standheizstrahlers
Als Terrassenheizung vor dem Hotel oder für die Gastronomie sind Standheizstrahler besonders gut einsetzbar

 

Infrarotstrahler Gastronomie- So steuern und bedienen Sie richtig: Wir zeigen Ihnen was möglich ist!

Infrarotheizstrahler lassen sich vielfältig steuern. So haben Sie mehrere Möglichkeiten, die Temperatur und den Betrieb zu regeln. Eine Steuerung per Fernbedienung ist dabei ebenso möglich wie eine per Thermostat. Das Thermostat kann per Funk mit einigen Modellen kommunizieren und kann so die Leistung des Infrarotstrahlers senken, wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist. Hierfür braucht es gegebenenfalls einen Dimmer oder aber der Strahler wird ganz abgeschaltet.

Sie können auch alle Infrarot Heizstrahler im Außenbereich gleichzeitig bedienen, wenn diese all an den gleichen Stromanschluss angebunden sind. Auch eine Steuerung über eine App oder Bluetooth ist bei Modellen mit entsprechender Ausstattung möglich. Dank der Flexibilität mit Infrarotheizstrahlern können Sie im gesamten Außenbereich die richtige Temperatur herstellen.

Infrarot Heizstrahler Gastronomie: Diese essentiellen Punkte sollten Sie unbedingt beim Kauf eines Infrarotstrahlers beachten!

Bevor Sie nun losziehen und sich mit den besten Infrarot Strahlern eindecken, sollten Sie sich ein paar Gedanken machen. Der erste betrifft ganz einfach die Geräte und den Standort selbst. Sollen Sie im Freien stehen oder unterhalb von Schirmen oder Vordächern angebracht werden? Wenn Sie planen, die Infrarotstrahler für die Hotellerie oder Gastro unter freiem Himmel zu verwenden, dann müssen Sie auf die richtige Schutzklasse achten. Diese gibt Auskunft darüber, wie regenfest ein Infrarotheizstrahler ist.

Die IP-Schutzklasse besteht aus zwei Ziffern, wobei die erste Auskunft darüber gibt, wie sehr das Gerät vor dem Eindringen von Fremdkörpern geschützt ist (0 bis 6).Die zweite gibt an, wie wasserdicht das Gerät ist (0 bis 8). Außerdem sollten Sie sich Gedanken zur Verkabelung machen.Bei Terrassen kann die Verkabelung häufig unterhalb des Terrassenbodens erfolgen.In anderen Fällen muss eine Außenverkabelung geplant werden.

Auch die Anzahl der benötigten Infrarot Heizstrahler sollte Ihnen bekannt sein. Beachten Sie, dass Infrarot kegelförmig in die Richtung ausstrahlt, in welche die Lampe selbst gerichtet ist. Hinter einem Infrarotstrahler bleibt es kühl. Nicht zuletzt sollten Sie auch hier auf Qualität und Leistung achten. Je mehr Watt, desto mehr Wärme. Ein gut verarbeitetes Gehäuse und eine gute Installierbarkeit garantieren Langlebigkeit.

Das IR-Experten Fazit:

Um herauszufinden, wie der Außenbereich eines Hotels oder der Gastronomie am besten beheizt werden kann, haben wir uns nun den Infrarotheizstrahlern sowie den Gasheizstrahlern intensiv gewidmet. Während Gasheizstrahler durchaus attraktiv und wärmespendend sind, sind Infrarot Heizstrahler ebenfalls eine gute Option. Sie sind günstiger im Betrieb, erzeugen eine ganzheitlichere Wärme, sind sicherer und zudem auch sehr flexibel installierbar.

Insgesamt lässt sich sagen, dass Infrarotheizstrahler zum Heizen der Außenbereiche in der kühleren Jahreszeit eine sehr gute Option sind.

 

Weitere Themen:

 

Infothek - Informationen und Wissenswertes über Infrarotstrahler

Heizstrahler für den Außenbereich

Infrarot - Heizstrahler der ultimative Test!

Infrarot - Heizstrahler für Ihre Terrasse

Mobiler Einsatz druch den Infrarot-Standheizstrahler

 

Sie möchten eine Beratung, weitere Informationen?
Gerne beraten wir Sie unter 07151 9039431 oder über unser Kontaktformular.