Pyramiden Heizstrahler

Pyramiden Heizstrahler - Die wichtigsten Infos und der direkte Vergleich zum Heizpilz

Die Heizstrahler Pyramide und alles Wissenswerte über diese erfahren Sie im folgenden Artikel. Außerdem werden PyramidenHeizstrahler und herkömmliche Heizpilze verglichen, so dass die essenziellen Unterschiede deutlich werden. Erfahren Sie zudem, in welchen Situationen die Heizstrahler Pyramide sich am besten einsetzen lässt, wie sie funktioniert und wie Sie sie aufbauen und verwenden

Heizstrahler Pyramide – Die größten Unterschiede zum Heizpilz auf den Punkt gebracht

Pyramiden Heizstrahler und Heizpilze unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Form und entsprechend auch hinsichtlich der Abstrahlung von Wärme. Technisch handelt es sich bei beiden Geräten um Heizstrahler, also um Wärmequellen für die nähere Umgebung. 

Ein Heizpilz gibt die Wärme dadurch ab, dass der Metallkörper an der Haube sowie die Haube selbst aufgewärmt werden. Dies geschieht durch eine Wärmequelle, wobei hier mit Gas gespeiste Flammen oder elektrisch betriebene Wärmestrahler zum Einsatz kommen können. Die Hitze wird schließlich vom oberen Teil des Heizpilzes abgestrahlt. 

Eine Heizstrahler Pyramide gibt die Wärme hingegen über die offenen Flächen ab. So ist ein Pyramiden Heizstrahler nach seiner Form benannt: Es handelt sich um eine spitz zulaufende Pyramide mit mehreren Seitenflächen, welche durch Gitter oder ähnliche Strukturen dargestellt sind. Dadurch wird die Gesamtoberfläche, von der aus die Wärme abgegeben wird, vergrößert, während gleichzeitig eine gleichmäßigere Wärmestrahlung erreicht wird. So wird die Wärme nicht nur von einem hohen Punkt aus (etwa der Spitze des Heizpilzes) abgegeben, sondern auch in den Bein- und Fußregionen. 

Wärme, die nach oben hin abgestrahlt wird, wird durch einen Reflektor wieder zurück gestrahlt. So wird die Wärme, welche eigentlich nach oben hin abstrahlen und unbrauchbar würde, wieder nutzbar gemacht. 

Es kommt so zu einer insgesamt besseren Verteilung der Wärme. Gerade bei kalten Temperaturen zeigt sich dies: Während bei einem Heizpilz die Wärme vor allem den Kopf und den Oberkörper trifft, bleiben die Füße kalt. Mit einem Pyramiden Heizstrahler ist dies nicht der Fall. 

Relevant ist zudem der Größenunterschied: Heizpilze sind über zwei Meter hoch, da Menschen sich an der rechten breiten Wärmequelle nicht verbrennen können sollen. Heizpyramiden sind teilweise sehr viel niedriger und haben einen weiter unten liegenden Schwerpunkt, was sie gleichfestig standfester macht. Eine Heizstrahler Pyramide kann durch Wind in der Regel nicht umkippen, da die bis zu 25 bis 30 Kilogramm schweren Geräte stabiler geformt sind.

 

Pyramiden Heizstrahler – Funktionsprinzip und korrekte Anwendung

Ein Pyramiden Heizstrahler erzeugt Wärme durch das Aufheizen im Inneren sowie der Umgebungsluft. Hierfür wird eine Heizquelle benötigt, wobei vor allem eine mit Gas gespeiste Flamme bei vielen Modellen Usus ist. Es gibt aber auch elektrisch betriebene Varianten sowie Heizstrahler mit Infrarottechnologie. 

Im Falle einer mit Gas betriebenen Heizstrahler Pyramide benötigen Sie ein brennbares Gas, wobei sich hier vor allem Propangas hervorragend eignet. Mittels eines elektrischen Zünders wird dieses entzündet. Ein Glasrohr, welches durch die Mitte des Geräts verläuft, stellt eine gleichmäßige Flamme sicher. Das Glasrohr verläuft von oben nach unten durch den Pyramiden Heizstrahler und gibt nach allen Seiten hin Wärme durch die im Inneren entstehende Flamme ab. 

Die Wärme wird binnen weniger Momente spürbar, denn bei diesen Heizstrahlern handelt es sich um solche, die sehr hohe Temperaturen erreichen. Ebenso kühlen diese Geräte auch sehr schnell ab, wenn die Gaszufuhr unterbrochen wird. 

Die entsprechenden Gasbehälter (zumeist als 11-Liter-Druckbehälter zu erwerben) werden unten im Gerät in einen Sockel oder in eine Halterung eingebracht. Sie müssen zum Aktivieren ihrer Heizpyramide lediglich ein Ventil öffnen, was wiederum mit einem Hebel oder Drehrad geschieht, und den Zünder betätigen. Zum Abschalten wird das Ventil wieder geschlossen. Beim Aktivieren des Heizstrahlers sollte das Ventil nur minimal geöffnet sein, weil es sonst zu einer Verpuffung kommen kann. Die Flamme lässt sich durch das anschließende Justieren des Ventils allerdings noch deutlich verstärken. 

An kühleren Tagen und sogar bei Minusgraden brennt Propangas noch zuverlässig. Bei Butangas ist dies bei Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes nicht immer der Fall – tatsächlich können die Gaskanister einfrieren. Entsprechend sollten Sie aus praktischen Gründen auf Propangas setzen, welches ohnehin standardmäßig verwendet wird. 

Gasbetriebene Pyramiden Heizstrahler sollten Sie zudem aus Sicherheitsgründen nur im Freien verwenden. Gas kann Gerüche entwickeln und auch die Raumluft belasten. Eine Explosionsgefahr ist zudem bei offenen Feuern neben den Gasbehältern und bei falscher Handhabung gegeben. Im normalen Betrieb gelten Pyramiden Heizstrahler dennoch als sehr sicher. 

Als Untergrund eignen sich alle nicht brennbaren Flächen (Steinterrassen, große Steinplatten etc.), wobei die Grundfläche mindestens einen Quadratmeter betragen sollte. Alles Brennbare muss aus der Umgebung entfernt werden. Sie sollten zudem darauf achten, dass ein Abstand zur nächsten Wand von mindestens 25 Zentimetern gegeben ist. 

  • Halten Sie verstellbaren Schraubenschlüssel sowie mehrere Schraubendreher bereit
  • Bauen Sie das Gerät zu zweit auf
  • Bauen Sie Ihren Pyramiden Heizstrahler nahe des Einsatzortes auf, denn er ist schwer
  • Ziehen Sie Schrauben des Gehäuses erst dann richtig fest, wenn alle Teile am Platz sind – dies erleichtert das Zusammensetzen
  • Seien Sie vorsichtig mit dem Glasrohr
  • Achten Sie darauf, dass die Gasleitung beim Aufbau nicht geknickt wird

Heizstrahler Pyramiden Vergleich - Wie unterscheiden sich die Geräte voneinander?

Heizstrahler Pyramiden können bezüglich ihrer Ausstattung und Form sehr unterschiedlich sein. Einige Eigenschaft sollen deshalb hier einem Vergleich unterzogen werden – inklusive der Vor- und Nachteile der jeweiligen Eigenschaften. 

1.: Die Höhe 

Heizstrahler Pyramiden können Sie in Größen zwischen circa 80 und mehr als 200 Zentimetern erwerben. Mit steigender Größe kommt es in der Regel zu zwei Effekten: Erstens steigt die Wärmeleistung. Denn ein größeres Heizelement gibt auch mehr Wärme ab. Zweitens steigt dementsprechend auch der Gas- oder Stromverbrauch an. 

Die Größe bestimmt auch darüber, für wie große Bereiche sich die Heizstrahler Pyramide eignet. Auf einer kleinen Terrasse , beispielsweise an einer Wand, macht sich ein kleiner Heizstrahler gut. Komplett freistehende Exemplare, die eine große Fläche für eine große Gartenparty oder ähnliches beheizen sollen, sollten hingegen größer sein. 

Das Gewicht der einzelnen Heizstrahler Pyramiden kann sich stark voneinander unterscheiden. Große Exemplare können teilweise mehr als 30 Kilogramm wiegen. Entsprechend wichtig sind auch – je nach Modell – Transportrollen. 

2.: Die Wärmeleistung 

Die Wärmeleistung wird in Kilowatt angegeben. Je höher die Wärmeleistung ist, desto mehr Hitze wird auch vom Pyramiden Heizstrahler abgestrahlt. Ein kleines Gerät mit beispielsweise 3,5 kW Leistung wird an sehr kalten Tagen etwa nur in nächster Nähe wirklich als Wärmequelle spürbar sein. Ein potenter Pyramiden Heizstrahler mit 10 kW ist hingegen auch aus der Distanz noch gut zu spüren. In nächster Nähe könnten Sie sogar ins Schwitzen geraten. 

Die Leistung ist in der Regel an die Größe gekoppelt; denn wo mehr Gas verbrannt wird, entsteht auch mehr Wärme. 

3.: Der Zünder 

Ein elektrischer Zünder (Piezo-Zünder) ist der Standard. Gerade bei sehr alten oder gebrauchten Modellen sind aber auch andere Zünder möglich, beispielsweise solche, die Sie von Hand entflammen müssen. Nicht-elektronische Zünder finden Sie auf dem Markt allerdings kaum noch. Ein Piezo-Zünder ist zudem sicherer und einfacher in der Handhabung. 

4.: Das Material 

Edelstahl, Stahl und Aluminium sind die Materialien, aus denen das Gehäuse des Pyramiden Heizstrahlers besteht. Während beschichteter Edelstahl am langlebigsten ist, ist ein großer Aluminiumanteil hingegen mit einem niedrigeren Gewicht verbunden. 

Es gibt Modelle, die komplett aus Stahl bestehen und solche, die größtenteils aus Aluminium bestehen. Für was Sie sich eher entscheiden, ist eine Frage der Optik und ob Sie auch schwerere Geräte für den Gebrauch nutzen können und wollen. Die Heizleistung ist nicht stark vom Material abhängig. 

5.: Das Brennrohr 

Dieser Punkt ist vor allem ästhetischer Natur, denn grundsätzlich verfolgen die Brennrohre alle den selben Zweck: das Durchleiten einer stabilen Flamme und das Abstrahlen von Wärme. 

Jedoch haben Sie hier unterschiedliche Möglichkeiten bezüglich des Materials und der Effekte. So gibt es einige Hersteller, die etwa auf sehr stabiles Quarzglas (enorm feuerfest) oder spezielle Glasrohre zum Erzeugen von Effekten setzen. So kann aus einer einfachen Flamme auch ein echtes Lichterspektakel werden. 

Beim Kauf sollten Sie deshalb vor allem auf diese drei Punkte achten: 

  • Die Wärmeleistung – passt sie zur Größe meiner Fläche?
  • Die Optik – passt das Gerät zu meinem Stil?
  • Die Qualität – ist das Gerät geprüft, sind die Materialien hochwertig und erhalte ich eine Garantie?

Pyramiden Heizstrahler – Hersteller und Preisvergleich im Überblick

Heizstrahler Pyramiden gibt es von mehreren namhaften Herstellern. Die Preise variieren von Modell zu Modell, sind abhängig von der Größe, Leistung und Ausstattung. 

Preislich können Sie Heizstrahler Pyramiden ab etwa 130 Euro aufwärts erwerben. Die günstigsten Modelle sind in der Regel kleiner und haben wenig Heizleistung. Die größeren und Premium-Modelle liegen preislich bei circa 350 bis 500 Euro. Damit ist die Preisspanne bei den allermeisten Heizstrahler Pyramiden überschaubar. Es gibt allerdings auch sehr kostspielige Designer-Modelle, die um die 1000 Euro kosten. 

Ein Preisvergleich lohnt sich auf jeden Fall, da Sie so Ihre gewollte Heizstrahler Pyramide möglichst günstig finden können. Denn je nach Anbieter-Website oder Händler können sich die Preise für das gleiche Modell unterscheiden. 

Hersteller von Pyramiden Heizstrahlern sind unter anderem: 

  • Activa (bekannt ist etwa das Modell Cheops)
  • Beliani (schlankes, helles Design)
  • Italkero (hochpreise Modelle)
  • Traedgard (gute Auswahl)
  • Rondo (eher schlichtes Design)

Heizstrahler Pyramide - Die Betriebskosten im Detail!

Neben dem Anschaffungspreis erzeugt ein Pyramiden Heizstrahler noch Betriebskosten. Der Frage, wie viel Geld Sie für den Betrieb Ihres Heizstrahlers veranschlagen müssen, wollen wir hier auf den Grund gehen. 
Ausgegangen wird von 11-Liter-Propangasflaschen, welche zwischen 15 und 25 Euro (je nach Anbieter, Angebot und Ort) kosten. Gemittelt ergibt dies 20 Euro für 11 Liter Flüssiggas. 

Ein Pyramiden Heizstrahler mit circa 13 kW Leistung (reicht für angenehme Wärme auf mindestens zehn Quadratmetern) verbraucht circa einen Liter Gas pro Stunde – wenn das Gerät auf höchster Stufe läuft. Entsprechend können Sie bei maximaler Betriebstemperatur und einer Leistung zwischen circa 12 und 14 kW einen Verbrauch von einem Liter Gas pro Stunde veranschlagen. Dies entspricht knapp zwei Euro pro Stunde. 

Ein Gerät mit lediglich 4 kW Leistung verbraucht nur ein Drittel so viel Gas und entsprechend lediglich knapp über 60 Cent pro Stunde. Nutzen Sie Ihre Heizstrahler Pyramide beispielsweise an 30 Abenden im Jahr mit voller Leistung je drei Stunden lang, ergeben sich jährliche Kosten von 180 (hohe Wärmeleistung) beziehungsweise 60 (niedrige Wärmeleistung) Euro. Damit sind die jährlichen Betriebskosten überschaubar. 

Auch dann, wenn Sie Ihren Heizstrahler deutlich öfter in Anspruch nehmen, bleiben die Kosten überschaubar, zumal ein Betrieb mit voller Leistung nicht durchgängig notwendig oder sinnvoll ist. Insgesamt ist das Heizen mit Gas recht günstig. Die einzige Ausnahme besteht, wenn Sie für einen fest verbauten Pyramiden Heizstrahler eine Erdgasleitung legen lassen – dies kann sehr kostspielig sein, ist aber nicht notwendig. 

Pyramiden Heizstrahler – Wo der Einsatz am  meisten Sinn ergibt

Eine Heizstrahler Pyramide ist am besten im Außenbereich aufgehoben. Zum einen wird teilweise (verbranntes) Gas frei, welches in geschlossenen Räumen Gerüche verursacht. Zum anderen sind Heizstrahler so leistungsstark, dass sie einen zu kleinen Raum schnell unangenehm stark aufheizen können. 

Pyramiden Heizstrahler sind für den Gebrauch auf Terrassen oder in Gärten vorgesehen. Auch in der Gastronomie können sie verwendet werden, wobei teilweise ein Verbot der Nutzung von gasbetriebenen Heizstrahler Pyramiden gilt. Dieses Verbot gilt allerdings nicht für Privathaushalte. 

Gerade Edelstahl-Gasheizstrahler sind zudem auch robust gebaut und sollen auch mal Wind und leichtem Regen trotzen können. Es lässt sich also festhalten, dass Heizstrahler Pyramiden definitiv für den Gebrauch im Freien, insbesondere auf Untergründen aus Stein und Beton sowie feuerfesten Terrassen, gedacht sind. Hier können Sie Ihren Heizstrahler optimal nutzen. 

Es ist möglich, eine Heizstrahler Pyramide zu mieten. Dies ist dann sinnvoll, wenn sie beispielsweise ein außerplanmäßiges Event auf Ihrer Terrasse planen, diese aber ansonsten an kalten Abenden wenig nutzen. Bei Feiern, die sich beispielsweise bis in den späten Frühlingsabend ziehen sollen, kann eine Heizpyramide ein echtes Highlight sein. 

Die Mietkosten bei einem Heizstrahler liegen bei circa 30 bis 50 Euro am Tag. Teilweise kommen Anlieferungs- und Abholgebühren hinzu. Das Gas müssen Sie in den meisten Fällen selbst besorgen. Entsprechend ist die Option, einen Pyramiden Heizstrahler zu mieten, nur attraktiv, wenn Sie das rechtliche Jahr über keinen Bedarf an dem Gerät haben. Nach dem drei- bis viermaligen Mieten haben Sie nämlich das Geld ausgegeben, das Sie eine Heizstrahler Pyramide aus dem unteren Preissegment kosten würde. 

Wer sparen will, kann einen Gasheizstrahler in Pyramidenform aber auch gebraucht erwerben. Hier kommen dann Händler und Privatpersonen als Verkäufer in Frage. Allerdings verzichten Sie so auf die Garantie und müssen damit rechnen, dass das Gerät eventuell nicht mehr hundertprozentig in Schuss ist. Ersatzteile sind zwar für fast alle Modelle verfügbar, jedoch kosten auch diese Geld, sodass ein vermeintlicher Schnäppchenkauf mit etwas Pech auch zur Kostenfalle werden kann.

Heizstrahler Pyramide - Die beliebtesten Ausführungen und Ausstattungen

Besonders beliebt sind auf dem Markt schlanke und nicht zu kleine Modelle. Circa mannshoch und aus robustem Material – Edelstahl und Stahl mit Pulverbeschichtung sind besonders beliebt – macht ein Pyramiden Heizstrahler einfach eine gute Figur. Zudem dominieren auf dem Markt die einfacheren Varianten ohne zusätzliche Beleuchtung oder Leuchteffekte. Dennoch können Sie auch nach Ausgefallenerem Ausschau halten. 

Bezüglich der Extras haben Sie auch mehrere Möglichkeiten. Derweil die meisten Pyramiden Heizstrahler sich dank Rollen bewegen lassen, können Sie die schweren Geräte auch einfach abdecken, um sie vor Witterungseinflüssen zu schützen. 

Außerdem hat ein Pyramiden Heizstrahler auch Verschleißteile. Hier sind insbesondere der Zünder und die Gasschläuche zu nennen, die nach mehreren Jahren funktionslos oder undicht werden können. Ersatzteile finden Sie beim Händler. 

Und auch im Falle dessen, dass Ihnen durch einen Unfall oder Pech etwas kaputtgeht, kann Ihnen geholfen werden. Von einzelnen Teilen der Außenverkleidung bis hin zum Glasrohr lässt sich alles austauschen. 

Die wichtigsten Gründe für und gegen die Heizpyramide

Pros für die Heizstrahler Pyramide: 

  • Effiziente Wärmeleistung
  • Einfach anzuwenden
  • Praktisch in jedem Außenbereich
  • Preisgünstige Alternative zu anderen Heizstrahlern
  • Optisch teilweise sehr ansprechend 

Contras gegen die Heizpyramide: 

  • Verbraucht Gas und erzeugt auch Emissionen
  • Auch bei starker Leistung begrenzter Wirkungsradius
  • Teilweise sehr schwere Geräte
  • In der Regel nicht für geschlossene Räume geeignet

Das IR-Experten Fazit:

Um herauszufinden, wie der Außenbereich eines Hotels oder der Gastronomie am besten beheizt werden kann, haben wir uns nun denInfrarotheizstrahlern sowie den Gasheizstrahlern intensiv gewidmet. Während Gasheizstrahler durchaus attraktiv und wärmespendend sind, sind Infrarot Heizstrahler ebenfalls eine gute Option. Sie sind günstiger im Betrieb, erzeugen eine ganzheitlichere Wärme, sind sicherer und zudem auch sehr flexibel installierbar. Insgesamt lässt sich sagen, dass Infrarotheizstrahler zum Heizen der Außenbereiche in der kühleren Jahreszeit eine sehr gute Option sind.

 

Weitere Themen:

 

Infothek - Informationen und Wissenswertes über Infrarotheizstrahler

Heizstrahler für den Außenbereich

Infrarot - Heizstrahler Test! Der transparente Vergleich

Der optimale Heizstrahler für Ihr Bad!

Die 9 wichtigsten Tipps beim Kauf eines Heizstrahlers!

 

 

Sie möchten eine Beratung, weitere Informationen?
Gerne beraten wir Sie unter 07151 9039431 oder über unser Kontaktformular.