Kostenlose Lieferung 30 Tage Widerrufsrecht Zahlung auf Rechnung
IR Experten Trusted Shops Zertifikat Mitglied im Händlerbund
07151 8339019
Service & Bestellung
9:00 - 19:00 Uhr (Mo-Fr)
Jetzt mit IR Experten chatten

Infrarotheizung Naturstein

Heizen mit Natursteinheizung


 

Je näher die kalte Jahreshälfte rückt, desto mehr erinnern wir uns ans Heizen. Daran, eingestaubte Heizkörper zu entlüften, die trägen Anlagen langsam aber sicher auf Trapp zu bringen, an die stickige und trockene Heizungsluft und an den Geruch von Staub und Schmutz in der Luft.

Mit Infrarot Steinheizungenen werden viele dieser unschönen Szenarien vermieden: Sie heizen auf eine ganz einmalige Art und Weise, sind günstig in der Anschaffung, darüber hinaus nahezu wartungsfrei und ergänzen mit ihrem edlen Design Ihr Wohnkonzept. 


 

 

 


 

1. Natursteinheizung Funktionsweise - Wie funktioniert eine Natursteinheizung?

 

Was genau ist eine Natursteinheizung? Elektrische Steinheizungen sind, wie alle Infrarotheizungen, Strahlungsheizungen, die durch sanfte Wellenwärme heizen. Herkömmliche Heizsysteme erwärmen vornehmlich die Luft im Raum (Konvektionsheizungen). Dadurch wird die Raumluft in Bewegung gesetzt und es entstehen Luftwalzen. Staub- und Schmutzpartikel werden kontinuierlich aufgewirbelt, was dazu führt, dass die Luft im Raum als trocken und insgesamt unangenehm empfunden wird. Oft ist ein Aufwirbeln von Staub am typischen „Heizungs-Geruch“ erkennbar. 

 

 

 


IR Steinheizungen heizen durch die von ihnen produzierten Infrarot-C-Strahlung nicht die Luft auf, sondern alle Umgebungsflächen, genannt Hüllflächen, im Raum. Diese Objekte können beispielsweise alle Wände, Einrichtungsgegenstände und Personen im Strahlungsbereich von vier Metern sein. Die angestrahlten Objekte werden dann als Speichermedien genutzt, die die Wärme nach und nach an den Raum abgeben. Ein Aufwirbeln von Schmutz und Staub und eine Austrocknung der Luft wird mit Elektro Steinheizungen vermieden. Besonders für Asthmatiker und Allergiker ist eine Steinheizung sinnvoll.


 

 

2. Natursteinheizung Anwendungsgebiete


Steinheizungen haben sehr vielfältige Einsatzgebiete. So sind sie beispielsweise ideal geeignet, um von alten Nachtspeicher Heizungen umzurüsten, da in diesen Fällen keine neuen Leitungen und Rohre gelegt werden müssen. Eine Natursteinheizung statt Nachtspeicher ist leicht umzusetzen und im Vergleich zu anderen Heizsystemen kostengünstig im Austausch. 

 

Zudem können Infrarot Steinheizungen entweder als primäres Heizsystem oder als Zusatzheizungen genutzt werden. Als Unterstützung der Hauptheizungen machen sie überall dort Sinn, wo schnell und flexibel zugeheizt werden soll. So macht eine Stein Heizung sanitär, beispielsweise im Bad, Sinn, wenn die Zentralheizung noch nicht angestellt ist, die Temperaturen morgens aber bereits sehr niedrig sind. Auch in Geschäftsräumen können elektrische Steinheizungen sehr gut genutzt werden. So kann mit einer Naturstein Standheizung jeder einzelne Arbeitsplatz durch eine Steinheizung mit Standfuß mobil und individuell beheizt werden. Eine feste Montage von Infrarotheizungen aus Stein ist an der Wand oder an der Decke möglich.

 

 

 

 

 

 


3. Natursteinheizung Vorteile

 

- Viele individuelle Rahmen, Größen, Wattleistungen und Sonderanfertigungen

 

- Einfache Montage an Wand und Decke

 

- elegantes Design, das die Heizung kaum als solche erkennen lässt

 

- platzsparende Heizkörper

 

- unkomplizierte Installation über einen Schukostecker

 

- Gradgenaue Steuerung dank Thermostat

 

- punktuelles und effizientes Heizen durch hohe Abstrahlwerte und kurze Aufheizphasen

 

 

 

Gesundheitliche Aspekte

 

- Kein Aufwirbeln von Staub und Schmutz wie bei Konfektionsheizungen

 

- Angenehmes Raumklima durch gleichmäßige Wärmeverteilung

 

- keine trockene Luft

 

- Schimmelbildung wird durch die Bestrahlung der Wände aktiv unterbunden und vorgebeugt

 

- Angenehme Wärme, vergleichbar mit Sonnenstrahlen

 

- Stärkung des Immunsystems durch das tiefe Eindringen der Strahlen in die Haut

 

- Linderung von rheumatischen Erkrankungen und Gelenkschmerzen

 

- entspannende Wirkung der Muskeln als Unterstützung bei physiotherapeutischen Behandlungen 

 

 

 

Natursteinheizung Kosten Vorteile

 

- günstig in der Anschaffung und weitestgehend wartungsfrei

 

- bei genauer Planung niedrige Betriebskosten

 

- TÜV-zertifizierte Modelle mit langen Garantielaufzeiten

 

- Umrüstung des Heizsystems kann nach und nach umgesetzt werden



 

 

 



 

4. Wie lange braucht eine Steinheizung bis sie warm ist?

 

Ein Unterschied von Elektro Stein Heizungen und anderen IR Heizungen liegt in der Aufwärmphase: Während ein klassisches Paneel nur 8-10 Minuten benötigt, bis sie die Strahlung abgibt, brauchen elektrische Steinheizungen in etwa 25-30 Minuten, um sich aufzuheizen. Grund dafür ist, dass der Stein die produzierte Wärme zunächst speichert, bevor er sie an den Raum abgibt. Vorteil daran ist, dass der Heizkörper auch dann noch gespeicherte Wärme abgeben kann, wenn er nicht mehr angeschaltet ist. Die Oberflächentemperatur von Natursteinheizungen beträgt dabei etwa 90 Grad Celsius. Eine Verbrennungsgefahr besteht bei kurzer Berührung nicht.



 

5. Natursteinheizung Montage - wie anschließen?

 

Infrarotsteinheizungen lassen sich problemlos an der Wand oder an der Decke montieren. Die für die Befestigung an der Wand benötigte Aufhängevorrichtung ist meist im Lieferumfang enthalten. Wenn Sie eine Montage an der Decke vornehmen möchten, müssen sie hierfür meist eine Aufhängevorrichtung speziell für die Decke dazu kaufen. Auch wenn Steinheizungen recht schwer sind, ist eine Deckenmontage durchführbar. Lassen Sie sich hierfür im Zweifelsfall von Experten beraten. Der Anschluss an das Stromnetz funktioniert über einen einfachen Schukostecker, welchen sie an eine Stromleitung anschließen.



 

 

 

6. Natursteinheizung Stromverbrauch

 

Auch wenn die Effizienz bei Steinheizungen mit einem Wirkungsgrad von circa 60 % sehr gut ist, ist Strom eine sehr wertvolle und relativ teure Ressource. Wenn sie sich also dafür entscheiden mit Natursteinheizungen zu heizen, ist es, besonders, wenn sie die Heizkörper als primäres Heizsystem einsetzen, sehr wichtig, im Voraus die benötige Leistung, Anzahl und Größe der Heizpaneele zu berechnen.



 

6.1. Natursteinheizung - Wie viel Watt?

 

Für die Wärmebedarfs Berechnung bei Natursteinheizungen gibt es einige Faktoren, die unbedingt herangezogen werden sollten:

 

1. Raumgröße: Wie viel qm und wie hoch sind die Decken?

2. Aus welchem Material sind die Wände? Hat dieses Material gute oder eher schlechte Dämmeigenschaften?

3. Wie viele Innen- bzw. Außenwände sind im zu beheizenden Raum vorzufinden?

4. Wie gut sind die Kellerdecke und das Dach isoliert?

5. Wie viele Fenster sind vorhanden und wie sind diese beschaffen?

 

Haben Sie diese Daten gesammelt, ist die Dimensionierung der benötigten Heizleistung und die Kalkulation des Energieverbrauchs, bzw. des Stromverbrauchs, sehr gut aufzustellen. Als erste Orientierung können Sie von folgenden Werten ausgehen:

 

 

 


 

6.2. Berechnung der Stromkosten

 

Die Heizkosten für Steinheizungen lassen sich mit folgender Formel kalkulieren:

  

Wattzahl Natursteinheizung in kWh umgerechnet
x
kWh Preis pro Stunde
=
Energiekosten pro Stunde

 

 

Beispiel:

 

Natursteinheizung 350 Watt -> 0,35 kWh

x

0,25 € je kWh

=

0,08 € Betriebskosten je kWh

 

 

 

7. Heizstrom für Natursteinheizungen 


Wie wir weiter oben erfahren haben, sind die Verbrauchskosten von Steinheizungen bei richtiger Planung und Dimensionierung relativ gering. Um die Kosten für Natursteinheizungen noch weiter zu senken, sollten Sie sich bei Ihrem Stromanbieter über mögliche Stromtarife informieren. Zwar wird meist kein gesonderter Tarif mit Nachtstrom angeboten, dennoch gibt es oftmals vergünstigte Tarife zum Heizen mit Strom. Zudem können Sie, möchten sie nicht mit fossilen Energiequellen heizen und die Ökobilanz verbessern, Ihre Steinheizung mit einer Photovoltaik Anlage kombinieren. 

 


 

8. Steinheizung Preise und Hersteller - Was kostet eine Natursteinheizung?

 

Es gibt IR Heizungen aus vielen verschiedenen Steinsorten und in verschiedenen Größen und Wattleistungen. Es werden Natursteinheizungen aus Marmor, Granit, Schiefer, Sand- und Kalkstein, aber auch aus eher seltenen Ziersteinen gefertigt.

Auch wenn die Natursteinheizung Anschaffungskosten im Allgemeinen niedrig sind, variieren die Preise für Natursteinheizungen von verschiedenen Herstellern teilweise sehr stark. Die Steinheizung Preise sind von verschiedenen Faktoren abhängig:

 

1. verwendete Rohstoffe: ist der Stein selten und teuer, wird auch der Preis für die Steinheizung steigen.

2. Qualitätsstandards: In welchem Land eine Elektrosteinheizung gefertigt wird bestimmt den Preis, weil Produktionsverfahrenen und -standards von Land zu Land unterschiedlich sind. Sehr günstige Steinheizungen sind oft im Ausland gefertigt.

3. Produkteigenschaften: Je mehr Zusatzfunktionen und je ausgefallener, desto teurer die Steinheizung. Natursteinheizung mit Thermostat zur besseren Regelung zum Beispiel ist teurer als eine Steinheizung ohne Thermostat.

4. TÜV&Co: Prüfsiegel garantieren Qualität, kosten die Hersteller in der Umsetzung aber sehr viel. Dieser Betrag wird dann mit dem Endpreis für Steinheizungen verrechnet.

 

 

Eine Natursteinheizung 400 Watt 610x305x10 mm Granit gibt es bereits für einen Preis von etwa 250 €. Sehr exklusive IR Heizungen aus Naturstein sind recht teuer, ein Modell aus edlem und seltenem Stein, zum Beispiel eine Natursteinheizung Rosso Verona 1450 Watt 125x61x3 cm der Firma Eurotherm Natursteinheizung kostet 1.229,00 €. 

 

 



10. Natursteinheizung Vergleich, Test und Erfahrungen

 

Um die beste Natursteinheizung zu kaufen, informieren sich viele Interessierte im Internet oder Foren, um Meinungen, Erfahrungen, Bewertungen und Testberichte einzuholen. Allein der Gang in ein einziges Forum zeigt dabei, dass Erfahrungsberichte ganz unterschiedlich ausfallen können. Während eine Fraktion sehr zufrieden ist mit IR Heizplatten aus Stein, berichten andere von enorm hohen Stromkosten. Solch eine Natursteinheizung Kritik kommt aber meist dadurch zustande, dass die Steinheizung entweder nicht für das jeweilige Objekt passend ist (kaum isolierte, halb leerstehende und sehr große Räume brauchen beispielsweise sehr viel Energie, um beheizt zu werden) oder die benötigte Wattleistung im Vorhinein nicht richtig kalkuliert wurde. Dass Steinheizungen durchaus eine günstige Alternative zu konventionellen Heizsystemen darstellt, bestätigt beispielsweise ein wissenschaftliches Forschungsprojekt der TU Kaiserslautern von 2009. Bei diesem Projekt wurde ein Vergleich zwischen Heizen mit Infrarotheizungen mit dem Heizen mit Gas, besonders in Altbauten, aufgestellt. Festgestellt wurde dabei, dass

 

„die Infrarotheizung eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen darstellt. Bisher wird sie in Normen (z.B. Strahlungswirkungsgrad bei elektrischen Flächenheizungen) und Verordnungen (z.B. EnEV) nicht oder nicht genügend berücksichtigt. In der EnEV wird sie mit herkömmlichen Elektro-Direktheizungen gleichgesetzt, obwohl sie durch das Prinzip der Strahlungsheizung gegenüber den sonst üblichen Elektro-Direktheizungen auf der Basis von Konvektion deutliche Einsparungen erwarten lässt.“


 

Weitere Themen:

Infothek - Natursteinheizung im Wintergarten

Magma Naturstein Standheizung

Raumthermostat für Natursteinheizung


Sie möchten eine Beratung, weitere Informationen?
Gerne beraten wir Sie unter 07151 7073118 oder über unser Kontaktformular.